v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
30.11.2010

Wechsel im Bethel-Vorstand


Hans-Friedrich Hofacker

Dr. Rainer Norden

Finanzchef Hans-Friedrich Hofacker geht in den Ruhestand

Zum 1. Dezember geht Bethels langjähriges Vorstandsmitglied Hans-Friedrich Hofacker in den Ruhestand. Seit fast elf Jahren trug Hans-Friedrich Hofacker (63) im Bethel-Vorstand die Verantwortung für den Finanzbereich. Vor seiner Zeit in Bethel war der gebürtige Schwabe unter anderem bereits über 16 Jahre in leitenden Positionen im Hessischen Diakoniezentrum Hephata in Schwalmstadt tätig.

1999 kam Hans-Friedrich Hofacker von Hessen nach Westfalen und trat in den Vorstand der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel ein. Seinen beruflichen Weg nennt der Diplom-Kaufmann folgerichtig und konsequent; „das war auch eine glückliche Fügung, ich komme aus einer bewusst evangelischen Familie, habe im evangelischen Internat Abitur gemacht, Zivildienst in der Diakonie in Stuttgart geleistet.“ Und schließlich seien er und seine Ehefrau Susanne, sehr kirchenverbunden.

In seiner Vorstandstätigkeit in Bethel hatte Hans-Friedrich Hofacker die Verantwortung für die Schwerpunkte Finanzen, Steuern, Betriebswirtschaft, Informationstechnik und Betriebe. Die letzten Jahresbilanzen von Bethel zeugen von einer erfolgreichen Arbeit. Das diakonische Unternehmen Bethel mit Hauptsitz in Bielefeld und zahlreichen Einrichtungen in insgesamt sechs Bundesländern hatte 2009 ein positives Jahresergebnis von knapp acht Millionen Euro und auch die Bilanz für 2010 fällt voraussichtlich ähnlich gut aus. Der Gesamtumsatz Bethels, des größten diakonischen Unternehmens in Europa, beläuft sich auf rund 900 Millionen Euro im Jahr.

In die Zeit der Mitverantwortung von Hans-Friedrich Hofacker im fünfköpfigen Bethel-Vorstand fällt der Aufbau neuer Einrichtungen in Berlin sowie die Übernahme eines großen evangelischen Krankenhauses dort seit 2001. Ebenso wurde die Arbeit Bethels in Niedersachsen mit der Übernahme des Birkenhofes in Hannover 2007 ausgeweitet. Der Ausbau der Altenhilfe und der Arbeit in Brandenburg, ausgehend von den mit Bethel verbundenen Hoffnungstaler Anstalten Lobetal, waren weitere wesentliche Entwicklungen, für die Hans-Friedrich Hofacker mit verantwortlich zeichnet. Heute haben die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel an allen Standorten insgesamt 15.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Hofackers Nachfolge tritt jetzt Dr. Rainer Norden (53) an. Er wechselt zum 1. Dezember von Berlin nach Bielefeld. Für Bethel war der Diplom-Kaufmann zuletzt als Geschäftsführer des Ev. Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge in Berlin-Lichtenberg und der gemeinnützigen GmbH Gemeindepsychiatrischer Verbund und Altenhilfe sowie als Vorstandsmitglied in den Hoffnungstaler Anstalten Lobetal tätig. Der gebürtige Duisburger arbeitet seit 1996 in den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Dr. Rainer Norden ist verheiratet und Vater zweier Söhne.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel