v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Bethel und Arminia: Gemeinsam stark

Bethel und Arminia

Jubiläums-Tag im Fußballstadion

Bethel-Tribüne

Einen fantastischen Tag erlebten über 600 Menschen aus Bethel am Sonntag in der Bielefelder Schüco-Arena. Anlässlich des 150-jähigen Bethel-Jubiläums waren sie vom Bundesliga-Zweitligisten Arminia Bielefeld und von Bethel zum Fußballspiel gegen Erzgebirge Aue eingeladen worden. In ihrem Block auf der Osttribüne machten die Fans ordentlich Stimmung. Mit so viel Unterstützung im Rücken schossen die Bielefelder innerhalb von 4 Minuten zwei Tore. Die Elf spielte aus gegebenem Anlass im Sondertrikot. „150 Jahre Bethel“ war darauf zu lesen. 

Die Bethel-Gäste waren jedoch nicht nur zum Zuschauen gekommen. Einige packten auch mit an. So verteilte David Kullina die Stadionzeitung „Halbvier“ an die Besucherinnen und Besucher. Und Nicole Lingnau und Fabian Bloch von Blottnitz machten sich im Fanshop nützlich.

Auf 15 Kinder der Mamre-Patmos-Schule Bethel wartete eine ganz besondere Ehre. Sie durften als Einlaufkinder an der Hand der Fußballprofis mit ins Stadion laufen. Unter tosendem Applaus betraten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Helden das Spielfeld. Weil es mehr Kinder für drei Schiedsrichter und elf Spieler gab, schnappte sich Julian Börner, der Abwehr-Recke mit der Nummer 13, kurzerhand zwei Kinder, mit denen er gemeinsam den Rasen betrat.

 

David Kullina
Nicole Lingnau und Fabian Bloch
Bethel und Arminia
Einlaufkinder von der Mamre-Patmos-Schule
Einlaufkinder von der Mamre-Patmos-Schule
Einlaufkinder von der Mamre-Patmos-Schule

Den 5. März wird Volker Hellwig nicht mehr vergessen. Es sei einer der schönsten in seinem Leben, sagte der sportbegeisterte 53-Jährige. Vor dem Spiel durfte er zusammen mit Stadionsprecher Sebastian Wiese eine Ansage machen. Glücklich über seinen gelungenen Auftritt schwebte er auf Wolke sieben zum Bethel-Block und ließ sich dort von seinen Freunden, die alle eine weiße Jubiläums-Kappe auf dem Kopf trugen, feiern. Auch der Vorstandsvorsitzende von Bethel, Pastor Ulrich Pohl, kam später zu seinem Sitzplatz im Bethel-Fanblock auf der Osttribüne. Er und der Arminen-Präsident, Hans-Jürgen Laufer, hatten sich vor dem Anpfiff zu einer kurzen Plauderei auf dem Rasen getroffen. Doch Pastor Pohl war rechtzeitig zurück am Platz, um mitzuhelfen, das übergroße Bethel-Trikot über ihren Köpfen mit festzuhalten.

 

Sebastian Wiese und Volker Hellwig (v.l.)
Hans-Jürgen Laufer, Pastor Ulrich Pohl und Volker Hellwig (v.l.)
Bethel und Arminia

 

Bethel und Arminia

Der Bethel-Tag in der Bielefelder Schüco-Arena war perfekt - bis auf das Ergebnis. Letztlich ließen sich die Arminen den Sieg noch aus den Händen nehmen. Nach einer ganz schwachen Leistung in der zweiten Halbzeit stand es am Ende nur 2:2. Alle Fans im Stadion waren stinksauer, nur die Fans aus Bethel nicht. Sie hielten wie gewohnt auch an schlechten Tagen fest zu ihrer Arminia.

Die Spieler-Trikots des Aue-Spiels werden im März für den guten Zweck – den Neubau des Kinderkrankenhauses - versteigert. Unter www.bethel.de/trikot kann mitgeboten werden.

Fotos: Christian Weische

© 2017 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel