v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Viele Besucher beim Jahresfest in Freistatt

Ein Tag für alle Generationen

Über den Flohmarkt bummeln, mit der Feldbahn nach Heimstatt fahren oder die Livemusik überall auf dem Gelände genießen – das Freistätter Jahresfest an Himmelfahrt lockte mit seiner Vielfalt von Angeboten auch in diesem Jahr wieder Tausende von Besucherinnen und Besucher an.   

Jahresfest Freistatt
Jahresfest Freistatt
Jahresfest Freistatt
Jahresfest Freistatt
Jahresfest Freistatt
Jahresfest Freistatt

Eröffnet wurde die Veranstaltung des Unternehmensbereiches Bethel im Norden traditionell mit einem Open-Air-Gottesdienst, an dem mehr als 250 Gäste teilnahmen. Die Predigt hielt Pastor Hans-Joachim Lenke aus dem Vorstand der Diakonie in Niedersachsen. Musikalisch begleitet wurde dieser Gottesdienst, vorbereitet wie immer von den Mitgliedern der Freistätter Kirchengemeinde, von den „Arrested Amtsbrüdern“ aus Sulingen und der Posaunenmission Bethel.

Anschließend startete das vielfältige Programm für alle kleinen und großen Besucherinnen und Besucher des Jahresfestes. So beispielsweise auch der „Tag des Moores“. Verschiedene Kommunen, Moorerlebnis- und Naturinformationszentren sowie der Verein DümmerWeserlandTouristik stellten den ganzen Tag über die attraktiven Angebote der Diepholzer Moorniederung vor. Daneben fanden sich weitere Infostände, beispielsweise von der Freiwilligenagentur Bethel, der BKK Diakonie oder auch vom Unternehmensbereich Bethel im Norden.

Jahresfest Freistatt
Die achtjährige Tamina stellte sich sehr geschickt auf dem von der Jugendhilfe gespannten Slackline-Parcour an.

Im Sinnesgarten fuhr nicht nur die Feldbahn, sondern hier gab es auch zahlreiche Spiel- und Mitmachmöglichkeiten für die kleinen Gäste. Während die Eltern Kaffee und Kuchen im Café 67 der Wohnungslosenhilfe oder beim Stand der Jugendwerkstatt Weyhe die verschiedensten Leckereien genießen konnten, tobten sich die Kinder in Sichtnähe auf dem Wasserspielplatz, auf einem Slackline-Parcours der Jugendhilfe oder auch bei einer Mitmachaktion der proWerk A& I aus.

Schließlich sorgte die Live-Musik mit den Gruppen „Beat‘ Blow“, „Steve Haggerty, Norton & The Wanted“, „einfach anders“, die Arrested Amtsbrüder sowie die Kindermusik von Heiner Rusche für viel Abwechslung.  Wem das noch nicht reichte, konnte per Rad, mit der Feldbahn oder auch dem Shuttle-Service nach Heimstatt fahren. Hier unterhielt Eberhard Brünger die Gäste mit Caféhaus-Musik.

Foto: Ingolf Semper

© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel