v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Gästebuch

Montag, 16-09-13 09:45

Dr. W. Schmidt

Ich kenne Bethel aus meiner Zeit in den den 1960er Jahren und kann heute nur aus der Ferne mit verfolgen, wie sich diese Einrichtung in der Zwischenzeit weiterentwickelt hat. Gibt es eine Möglichkeit, mir den "!Boten von Bethel!" (so heißt meines Wissens diese Ausgabe) mir als PDF im Anhang zukommenn zu lassen? Wenn ja, teile ich Ihnen gerne meine Email gesondert mit; hier im Gästebuch kann ich das wegen des Spamrisikos natürlich nicht öffentlich machen.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. W. Schmidt,
Monroe, Louisiana, USA

Kommentar:

Sehr geehrter Dr. Schmidt,
den Boten von Bethel gibt es leider nur als Printausgabe. Gerne schicken wir Ihnen vierteljährlich ein Exemplar zu. Aktuelle Informationen zu Betheler Einrichtungen und Angeboten finden Sie auch im RING, der Zeitschrift der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. DER RING erscheint monatlich und die aktuelle Ausgabe finden Sie hier: http://www.bethel.de/der-ring.html . Aber auch den RING schicken wir Ihnen gerne per Post. Das Angebot ist kostenlos. Sollten Sie Interesse haben, dann können Sie uns Ihre Anschrift per E-Mail an presse@bethel.de mitteilen.
Viele Grüße aus Bethel

Dienstag, 10-09-13 16:48

Nicole Reimer

Hallo,
ich habe eine Frage zum Schülerpraktikum: Ich bin 1998 geboren, allerdings kann man sich hier erst ab 1997 anmelden. Da ich an der Kinderstation in Bethel interessiert bin, ist meine Frage, ob ich mich da trotzdem anmelden könnte.

Kommentar:

Liebe Frau Reimer,
nach Rücksprache mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Bethel muss ich Ihnen leider mittteilen, dass ein Praktikum dort sogar erst ab 18 Jahren möglich ist.

Freitag, 28-06-13 12:13

Jürgen Grätz aus Braunschweig

Sehr geehrter Herr Pastor Pohl,
sehr geehrte Damen und Herren,
über das Heft Nr. 262 (Sommer 2013) des Boten von Bethel mit dem Bericht über die Briefmarkensammelstelle Bethel habe ich mich sehr gefreut, und das hat folgenden Grund:
In den Sechzigerjahren war ich in einer Filiale einer Berliner Großbank tätig. Die dort eingetroffenen Briefumschläge wurden nach einiger Zeit dem Altpapier zugeführt. Im Zuge meiner damaligen Tätigkeit als Jugendleiter in der evangelischen Melanchthongemeinde, hatte ich von der Briefmarkensammelstelle in Bethel erfahren. Deshalb bat ich die Filialleitung um Erlaubnis, die Umschläge vor ihrer Entsorgung mitnehmen zu dürfen, um die Briefmarken abzutrennen.
Diese Tätigkeit war jeweils eine gute Beschäftigung für meine Jugendgruppe, die bei der Gelegenheit auch gleich Kenntnis von der dankenswerten Arbeit der v. Bodelschwinghschen Stiftungen erhielt, denen die abgetrennten Briefmarken anschließend übersandten wurden.
Tja, inzwischen sind nun schon rd. 50 Jahre vergangen. Was für ein passender Zeitpunkt, um von Ihnen hieran erinnert zu werden.
Ich sage „Danke“ und wünsche Ihrer Arbeit weiterhin viel Erfolg und Gottes Segen.
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Grätz

Montag, 20-05-13 17:33

Jule Quest

Hallo,
ich habe eine Frage zu dem Schülerpraktikum: Ich bin 1999 geboren, man kann bei dem Anfrageformular aber nur ab 1997 eingeben. Kann ich dann auch 2014 kein Praktikum in Bethel machen?

Kommentar:

Liebe Frau Quest,
interessieren Sie sich für eine bestimmte Praktikumsstelle? Wir würden vorschlagen, Sie schicken uns eine Mail mit dem Namen der Einrichtung an presse@bethel.de und wir fragen dort direkt nach, ob es eine Altersbeschränkung gibt.

Dienstag, 07-05-13 13:25

Rene Hermann aus Marbella

Hallo mein Name ist Rene,
ich sende schon seit Jahren Briefmarken nach Bethel und finde es klasse auch mit so leichten mitteln sinnvoll helfen zu können ;)

weiter so !!

alles Liebe René von
www.buddy-db.com

« 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 »

© 2017 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel