v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Bethel beim Kirchentag in Dortmund

Einfallsreich, künstlerisch und politisch

Mit viel Leidenschaft probt das Volxtheater-Ensemble der Theaterwerkstatt Bethel für die Aufführung „Mauer_Fälle“ beim Kirchentag.
Mit viel Leidenschaft probt das Volxtheater-Ensemble der Theaterwerkstatt Bethel für die Aufführung „Mauer_Fälle“ beim Kirchentag.

Beim diesjährigen Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund (19. bis 23. Juni), der unter dem Motto „Was für ein Vertrauen“ stattfindet, zeigen die Einrichtungen und Dienste der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel ihre ganze Breite, Qualität und Vielfalt. Ihre Aktivitäten reichen von Mitmachaktionen und Infoständen über Kunst- und Theateraufführungen bis hin zu Gottesdiensten und Podiumsdiskussionen.

 

Ein Überblick:

 

Mittwoch, 19 Juni, ab 18 Uhr: Abend der Begegnung, Informationsstand von Bethel.regional, Einrichtungen aus Dortmund, Herne, Castrop, Unna, Kamen und Lünen mit unterschiedlichen Angeboten – zum Beispiel „Lebendiger Kicker“, Wrap-Essensstand sowie Möglichkeiten zur Besichtigung eins Tiny-Hauses und Informationen unter dem Titel „Wohnen als Menschenrecht. Tiny-Haus als Blickfang“. Ort: Gestaltungsraum 12 „Ämter und Werke“, Ostwall 7 (gegenüber vom Baukunstarchiv NRW), Innenstadt.

 

Donnerstag, 20. Juni, 9.30 Uhr: Inklusive Bibelarbeit in leichter Sprache zum Bibeltext „Hiob und das leiden: Vertrauensfrage“ (Hiob 2,7-13) mit Bethel-Vorstand Pastorin Dr. Johanna Will-Armstrong und Bethel-Bewohner Nils Lorenz. Ort: Union Gewerbehof, EG, Werkhalle, Rheinische Str. 143, Innenstadt-West

19.30 Uhr: Inklusive Betheler Theaterproduktion „Trau – Schau – Wem?!“. Beteiligte: u.a. Inklusives Theater Götterspeise, Bethel Brass (Posaunenchöre Bethel und Eckardtsheim), Chöre der Zionsgemeinde Bethel-Eckardtsheim, Teilnehmende im Betheljahr, Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Behinderungen aus Bethel und Eckardtsheim. Ort: Studiosaal im Fritz-Henßler-Haus, Geschwister-Scholl-Str. 33, Innenstadt-Ost. Außerdem: Verschiedene Dortmunder Einrichtungen von Bethel regional präsentieren sich beim Abend der Begegnungen an den Ständen ihrer jeweiligen Kirchengemeinden.

 

Freitag, 21. Juni, 11 bis 13 Uhr: Zentrum Kirchentag Barrierefrei, Podium: „Ich will da wohnen, wo alle wohnen – Von der Inklusion vor der eigenen Haustür“. Teilnehmer: Bethel-Vorstand Prof. Dr. Ingmar Steinhart und Armin Oertel, Leiter „Q8 Sozialraumentwicklung“, Hamburg. Moderation: Marion Förster, Ev. Stiftung Alsterdorf, Hamburg. Musik: „Inklufusion“, Dortmund.  Ort: Zelt 10, Bereich Westfalenhallen, Innenstadt-West.

11 bis 15 Uhr, Workshop zum Thema „Schöpfung der Vielfalt – Gottesdienst inklusiv? Leicht gemacht!“ mit Christine Schäfer, Regionalleiterin Bethel.regional, und Diakon Niklas Kreppel, Ev. Bildungsstätte für Diakonie und Gemeinde. Anschließender Gottesdienst, der gemeinsam mit den Workshop-Teilnehmenden gestaltet wird. Ort: Werkstätten der AWO Werkeinheit „Unterstützte Kommunikation“, Leuthardstr. 13, Innenstadt-West. 

16 bis 17 Uhr: Volxtheater-Ensemble 2019, Aufführung „Mauer_Fälle“, Theaterwerkstatt Bethel im Rahmen des regionalen Kulturprogramms des Kirchentags. Ort: Zeche Zollern (Maschinenhalle), LWL-Industriemuseum, Grubenweg 5.

16.30 bis 18 Uhr: Zentrum Kirchentag Barrierefrei, Erzählcafé mit der Psychologin Barbara Krietemeyer von Bethel.regional unter dem Titel „Wenn sich alles ändert. Mein Riss durchs Leben“. Ort: Kongresszentrum, 1.OG, Saal 4/Saal 5, Bereich Westfalenhallen, Innenstadt-West.

 

Samstag, 22. Juni, 11 bis 13 Uhr: Thementag Bildungsgerechtigkeit, Podium: „Knackies, Ausländer und Hochbegabte – Von den Chancen in einer gemeinsamen Gesellschaft“. Vortrag: Prof. Dr. Ahmet Toprak, Erziehungswissenschaftler, Dortmund. Podium mit dem Vortragenden und Bethel-Vorstand Pastorin Dr. Johanna Will-Armstrong, Rüdiger Bechstein, Bereichsleiter Personal Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden, und Prof. Dr. Thomas Sternberg, Präsident 3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021, Bonn. Vortrag und Gespräch mit Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung. Ort: Konzerthaus Dortmund, 1. OG, Großer Saal, Brückstr. 21, Innenstadt-West.

15 bis 17 Uhr: Zentrum Kirchentag Barrierefrei, Podium: „Teilgabe als Konzept – Über das Zusammenleben in einer inklusiven Gesellschaft“. Teilnehmer: Dr. Nadja Zaynel, PIKSL Labor Düsseldorf, Kira Bottke, Mitarbeiterin Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung Mobile Dortmund, und Stephan Nix, Koordinierungs-Gruppe Mitbestimmung Psychiatrieerfahrener in Dortmund. Moderation: Diakonin Nicole Andres, Teilhabeberaterin Mobile Dortmund. Musik: Inklusive Bethel-Band „Oder so!“. Ort: Zelt 10, Bereich Westfalenhallen, Innenstadt-West.

 

Dauerangebote:

 

Donnerstag, 20. Juni, bis Samstag, 22. Juni: 10.30 bis 18 Uhr: Zentrum Kirchentag Barrierefrei, „PIKSL – Digitalisierung zum Anfassen, Nachdenken und Inspirieren“, Andrea Gerards, Bethel.regional, Dortmund. Ort: Zelt 10a. Bereich Westfalenhallen, Innenstadt-West.

10.30 bis 18.30 Uhr: Markt der Möglichkeiten, 200-Quadratmeter-Aktionsstand der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel (u.a. Bethel.regional Dortmund, Stiftung Lobetal, Brockensammlung Bethel, Kinder- und Jugendhospiz Bethel, Ev. Bildungsstätte für Diakonie und Gemeinde, PR Information Dankort). Ort: Westfalenhallen, Forum Diakonie, 6-E02.

10:30 bis 18:30: Markt der Möglichkeiten, Zentrum für Hospiz-, Palliativ- und Trauerbegleitung Dortmund „gezeiten“ stellt sich vor. „gezeiten“ wird unter anderem vom Betheler Hospiz Am Ostpark getragen. Ort: Halle 7, Themenbereich 3 „Lebensführung und Zusammenleben; Begleitung bis zuletzt“, 7-E19.

10:30 bis 18:30: Markt der Möglichkeiten, Koordinierungs-Gruppe Mitbestimmung Psychiatrie-Erfahrener in Dortmund (KMPE) stellt sich vor. Die KMPE wird unter anderem von Bethel.regional getragen. Ort: Halle 7, Stand J11. 

 

Fotos: Christian Weische und Paul Schulz

 

 

© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel