v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
19.06.2009

13. Bethel athletics


Wie beim diesjährigen „Bethellauf“ (Foto) werden beim ersten „Volkslauf für alle“ bei den Bethel atheltics Menschen mit und ohne Behinderungen an den Start gehen. Foto: Reinhard Elbracht

Zum ersten Mal findet ein großes Frauenfußball-Turnier bei den Bethel athletics statt. Foto: Gunnar Kreutner

aSportfest wirbt mit einem „Volkslauf für alle“

„Olympisches“ Feuer in Bethel

Bielefeld-Bethel. Am 27. Juni brennt wieder das „olympische“ Feuer im Sportpark Gadderbaum in Bielefeld-Bethel. Bei den 13. Bethel athletics, dem größten Sportfest für Menschen mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen, werden von Judo bis Schwimmen zehn unterschiedliche Sportarten angeboten, in denen sich mehr als 1 000 Athleten aus ganz Deutschland messen.


Zum ersten Mal findet ein großes Frauenfußballturnier statt. Neu ist auch der „Volkslauf für alle“.

Die Bethel athletics, die vom Bewegungs- und Sporttherapeutischen Dienst der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel veranstaltet werden, starten um 10 Uhr. Begleitet werden die Wettkämpfe durch ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm, unter anderem mit dem Polizei-Fallschirmteam NRW und den Basketballern der TSVE Dolphins Bielefeld.

Beim neuen „Volkslauf für alle“ können auch Menschen ohne Behinderung an den Start gehen, also auch Betreuer und Zuschauer. „Der Volkslauf bietet allen die Möglichkeit, mittendrin zu sein und die einmalige Atmosphäre der Veranstaltung aktiv zu erleben“, sagt Organisator Dr. Lutz Worms. Die Bethel athletics seien keine geschlossene Veranstaltung für Menschen mit Behinderung, sondern ein öffentliches Sportfest, dass in einem „normalen gesellschaftlichen Rahmen stattfindet“. Menschen, die einfach Lust am Laufen haben, seien herzlich willkommen, am Volkslauf teilzunehmen, so Dr. Lutz Worms. Anmeldungen sind auch noch am Veranstaltungstag zwischen 11 und 12 Uhr möglich. Der Startschuss für die 5-Kilometer-Strecke durch den Teutoburger Wald fällt um 12.30 Uhr.

Beim ersten großen Frauenfußballturnier treten insgesamt sieben Teams an. In den vergangenen Jahren spielten die Frauen zusammen mit den Männern. Neben den neuen Angeboten nehmen die Sportler wieder an den traditionellen Wettbewerben Fußball, Tischtennis, Schwimmen, Boule, Judo, Reiten und an den Disziplinen der Leichtathletik teil.

An den Bethel athletics teilnehmen können alle Menschen mit Behinderung. Auch für schwerst-behinderte Menschen gibt es in wettbewerbsfreien Angeboten die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen. Unterstützt werden die Sportlerinnen und Sportler von ihren Betreuern, Begleitpersonen und von mehreren hundert Ehrenamtlichen, darunter etwa Schülerinnen und Schülern verschiedener Bielefelder Schulen.

Bereits am Freitag, 26. Juni, findet eine Kick-off-Veranstaltung  zu den 13. Bethel athletics beim Bielefelder Golf-Club statt. Bei einem integrativen Golfturnier spielen Menschen mit Behinderung und Mitglieder des Clubs gemeinsam Golf.

Interessierte Sportlerinnen und Sportler können sich für die Wettbewerbe und den Volkslauf anmelden über E-Mail bethel.athletics[at]bethel.de und über Telefon (0521) 144 5018 oder sich die Unterlagen direkt von der offiziellen Internetseite des Wettbewerbs www.bethel-athletics.de herunterladen. Die Turniere im Tischtennis und Fußball sind bereits belegt.

Download Pressebild

Download Pressebild


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel