v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
21.09.2018

13 Neugeborene an einem Tag im EvKB


(v.l.) Chefärztin Constanze Banz-Jansen, Leitende Hebamme Heike Meinefeld und Primäre Pflegekraft Beate Möhrchen strahlen mit den glücklichen Müttern und

Weihnachtsbabys im September

Bielefeld-Bethel. Durchschnittlich kommen in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) täglich bis zu acht Kinder auf die Welt. Da sind 13 Babys innerhalb von 24 Stunden eine Herausforderung, die glücklich macht. Übrigens – Kinder, die im September geboren werden, sind sogenannte Weihnachtsbabys.

„Man muss einfach nur rechnen – dann kommt man schnell auf die Erklärung zur liebevollen Bezeichnung Weihnachtsbaby“, erzählt mit einem Augenzwinkern Beate Möhrchen, die sich als Primäre Pflegekraft in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im EvKB, vom ersten Tag bis zur Entlassung um die Patientinnen kümmert. Sie gehört zu einem der Teams, die am 19. September 2018 voll im Einsatz waren „13 Geburten innerhalb von 24 Stunden hatten wir schon mal in der Vergangenheit, aber es ist eher selten“, weiß auch Heike Meinefeld, Hebamme im EvKB, die als Leitung im Kreißsaal mit ihren anderen Kolleginnen einen kühlen Kopf bewahrt hat. Die Hebammen arbeiten in festen Dreierteams und leisten tagtäglich ganze Arbeit, natürlich auch an diesem außergewöhnlichen Tag. „Es ist schon etwas Besonderes, wenn fast doppelt so viele Kinder geboren werden als im Durchschnitt.“, stellt auch Petra Köhler, Pflegerische Leitung der Klinik, fest.

In der Nacht vom 19. September ging es um 2 Uhr 25 los. Ein Junge, 3320 Gramm schwer, kam als Erster auf die Welt. Insgesamt wurden zehn Jungen und drei Mädchen geboren, drei Kinder kamen per Kaiserschnitt zur Welt.  

Durchschnittlich bringen die „Dreizehn“ 3.100 Gramm pro Neuling auf die Waage, das Leichteste wiegt 2600 Gramm, das Schwerste 4100 Gramm. Für sieben Mütter war es das erste Baby. „Ich habe so einen Tag mit 13 Kindern, die auf die Welt kommen, noch nicht erlebt“, gestand die neue Chefärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Professorin Constanze Banz-Jansen mit einem strahlenden Gesicht, denn sie ist selbst ein September-Kind.

Der Zeugungsrechner bestätigt: Wenn ein Kind am 19. September 2018 geboren wird, ist es so um den 26. Dezember gezeugt worden – also ein Weihnachtsbaby.  Deutschlandweit haben sich im Übrigen in den letzten Jahrzehnten der Juli und der September zu den Top-Geburtsmonaten entwickelt.


Dateien:
Weihnachtsbabys_EvKB.jpg (8.3 MB)
© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel