v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
02.08.2018

Arbeit für Menschen mit Behinderungen


Fahrradkurier Nils Frederik Jeschky (v. l.) brachte die Briefmarken im Auftrag von Stefan Mielke, NRW-Vertriebsleiter von JobRad, nach Bethel. Dort wurden sie von Hans-Werner Mohrmann, Leiter der Briefmarkenstelle, entgegengenommen. Foto: Marten Siegmann

Briefmarkenspende kommt per Lastenrad

Bielefeld-Bethel. Insgesamt rund 180 Kilogramm wiegen die Umschläge mit den Briefmarken, die die Firma LeaseRad aus Freiburg der Betheler Briefmarkenstelle gespendet hat. Überreicht wurde der erste Teil der Lieferung am Mittwoch durch den NRW-Vertriebsleiter Stefan Mielke und Nils Frederik Jeschky, Betreiber des Lastenfahrrad-Kurierdienstes LastAbnahme aus Bielefeld-Quelle. 

Unter der Marke JobRad bietet LeaseRad Leasing-Verträge für Dienstfahrräder an. Viele tausend Briefumschläge der Eingangspost wurden von den Mitarbeitern gesammelt, in großen Umzugskartons erreichten sie jetzt ihren Bestimmungsort. „Schön, dass diese Briefmarken nun den Zweck der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel unterstützen – selbstverständlich sammeln wir weiter, denn jede Marke hilft“, sagt JobRad-Mitarbeiter Volker Spundflasche. In der Briefmarkenstelle Bethel bereiten mehr als 120 Menschen mit Behinderungen die gespendeten Postwertzeichen auf. Jeden Tag kommen hier mehr als 400 Pakete, Päckchen und Briefe mit gebrauchten Marken an. Die Briefmarken werden bearbeitet und anschließend an Sammler verkauft. 

Der Umwelt zuliebe hatte JobRad für die letzte Etappe des Versands den Fahrradkurier Nils Frederik Jeschky engagiert, zuvor waren die Marken von Freiburg nach Bielefeld per Mitfahrgelegenheit transportiert worden. Ob er schon einmal eine Markenlieferung per Lastenrad erhalten hat? „Eindeutig nein“, sagt Hans-Werner Mohrmann, Leiter der Briefmarkenstelle in Bethel. „Das ist ein Highlight!“


Dateien:
Briefmarkenspende_Lastenrad.jpg (0.9 MB)
© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel