v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
20.07.2020

Ausgezeichnet für Maßnahmen zur Händehygiene


Gold für Evangelisches Klinikum Bethel

Bielefeld-Bethel. Das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) wurde von der Aktion Saubere Hände für seine Maßnahmen zur Händedesinfektion mit der höchsten Auszeichnung geehrt: dem Siegel in Gold. Die Aktion hat zum Ziel, gefährlichen Ansteckungen in Krankenhäusern durch Händehygiene vorzubeugen und so die Patientensicherheit zu erhöhen. Auch in Bezug auf die Corona-Pandemie ist das eine gute Sache!

Deutschlandweit stecken sich jedes Jahr etwa eine halbe Million Menschen in Krankenhäusern an. Das birgt Gefahren, insbesondere dann wenn es Menschen mit geschwächtem Immunsystem trifft und sogenannte multiresistente Keime übertragen werden, gegen die Antibiotika nicht helfen. Die einfachste und wichtigste Maßnahme um eine Ansteckung zu verhindern ist die Händedesinfektion. So hat auch im EvKB der sehr gute Verbrauch von Händedesinfektionsmittel in Höhe von 15.209 Litern im Jahr 2019 zum Erfolg bei der Aktion Saubere Hände beigetragen. Außerdem war ein ganzes Bündel an Vorsichts- und Präventionsmaßnahmen zu erfüllen, die die Händehygiene im Krankenhaus weiter verbessern und sowohl bei Mitarbeitenden wie Patienten und Besuchern ins Bewusstsein rücken. Gerade auch während der Corona-Pandemie ist das besonders wichtig.

Das EvKB und das Krankenhaus Mara sind mit ihren Maßnahmen gegen Krankenhausinfektionen regelmäßig unter den besten Krankenhäusern Deutschlands. Für das Jahr 2020 haben bislang bundesweit nur 62 das Gold-Zertifikat erreicht. Das Krankenhaus Mara erhielt bereits 2015 das goldene Siegel – als erstes Krankenhaus in Bielefeld.


© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel