v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
09.05.2019

Ausstellung zum Lydda-Jubiläum


„Bilder und Zeichen“ aus Bethel

Bielefeld-Bethel. Die Ausstellung „Mitteilungen – Bilder und Zeichen aus Bethel“ in der Historischen Sammlung Bethel zeigt Werke, die in den vergangenen 50 Jahren in Bethels Künstlerhaus Lydda entstanden sind. Am Sonntag, 12. Mai um 15 Uhr, wird die Kunstschau mit einer Vernissage eröffnet. Professor Dr. Andreas Beaugrand von der Fachhochschule Bielefeld, der ehemalige Lydda-Leiter Willi Kemper sowie sein Nachfolger Jürgen Heinrich führen ein in die Ausstellung.

Als der Diakon und Grafiker Werner Pöschel Ende 1969 seine erste Ausstellung in dem Bethel-Haus Lydda organisierte, wollte er einen Begegnungsort für Menschen mit und ohne Behinderungen schaffen. Gleichzeitig sollten die Klienten die Chance erhalten, Kunst zu erleben. Schnell merkte der spätere Lydda-Leiter, dass die Besucher aus Bethel nicht nur großes Interesse mitbrachten, sondern oftmals selbst künstlerisch aktiv waren. So rückte das Kunstschaffen von Menschen mit Behinderungen in den Mittelpunkt der Arbeit und aus Lydda wurde zur Bethel-eigenen Kunstakademie. Die Ausstellung „Mitteilungen“ zeigt diese 50-jährige Entwicklung und präsentiert einen Querschnitt der künstlerischen Tätigkeit von Menschen mit Behinderungen von den Anfängen bis heute.

Ort:    
Historische Sammlung Bethel, Kantensiek 9

Öffnungszeitenzeiten:
12. Mai bis 23. Juni 2019, Sonntag bis Donnerstag 15 bis 18 Uhr

25. Juni bis 22. September 2019, Dienstag bis Donnerstag 15 bis 18 Uhr

Führungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Eröffnung: Sonntag, den 12. Mai 2019 um 15 Uhr durch
Prof. Dr. Andreas Beaugrand, Willi Kemper und Jürgen Heinrich.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel