v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
29.10.2015

Bethel proWerk beim Forum Maschinenbau (FMB) in Bad Salzuflen


Presseeinladung

„Wir präsentieren auch erfolgreiche Inklusion!“

Bielefeld-Bethel/Bad Salzuflen. Bethel proWerk präsentiert sich beim diesjährigen Forum Maschinenbau (FMB) vom 4. bis 6. November 2015 in Bad Salzuflen. Neben den vielfältigen Bereichen der Industriefertigung stellt Bethel proWerk Beispiele für die erfolgreiche Eingliederung von Menschen mit Behinderungen auf den ersten Arbeitsmarkt vor. Diese geschieht in enger Kooperation mit namhaften Unternehmen aus Bielefeld und Umgebung. „Wir präsentieren in Bad Salzuflen gelingende Modelle für Inklusion“, sagt Jochen Häger, Leiter der Abteilung Ausgelagerte Arbeitsplätze.

Wir möchten Sie im Vorfeld der Innovationsmesse mit rund 450 Ausstellern über die Schwerpunkte von Bethel proWerk informieren in einem

Pressegespräch am Dienstag, 3. November 2015,  um 13 Uhr in der Werkstatt Brokstraße, Brokstraße 72, in Bielefeld-Sieker.

Zu Ihrer Information stehen zur Verfügung

Dr. Rainer Norden, Vorstand der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel

Erhard Kunert, Geschäftsführer Bethel proWerk

Markus Fechtel, Bereichsleitung Produktion, Bethel proWerk

Jochen Häger, Leiter Abteilung Ausgelagerte Arbeitsplätze, proWerk-Bereich „Arbeitsmarkt und Inklusion“

Manuel Schang, Beschäftigter ausgelagerter WfbM-Arbeitsplatz, Reitsport-Anlage Sonntag in Bielefeld-Jöllenbeck

Bei Bethel proWerk sind die Angebote im Bereich Arbeit und berufliche Rehabilitation gebündelt. Rund 150 Unternehmen der Region setzen auf eine Partnerschaft mit proWerk – bei Auftragsproduktion, in Lohnfertigung oder als Zulieferer. Zum Angebot gehören neben der Kabelkonfektion und dem Steuerungsbau die Elektronikfertigung sowie die Bereiche Montage, Verpackung und Metall.


© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel