v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
02.10.2019

Bethel und FH Bielefeld


Freuen sich auf die Zusammenarbeit (v.l.): Bethels stellvertretender Vorstandsvorsitzender Dr. Rainer Norden, Diakon Max Wulfmeier-Böhm, Geschäftsführer von Bildung & Beratung Bethel, Pastorin Dr. Johanna Will-Armstrong, Diakon Werner Arlabosse, Vorsitzender der Direktion Sarepta/Nazareth, Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Stefan Wellensiek, Dozent für Berufspädagogik bei Bildung & Beratung Bethel, und Prof. Dr. Uwe Rössler. Foto: Paul Schulz

Kooperation im berufsbegleitenden Studiengang Pflegepädagogik

Bielefeld-Bethel. Die stetig wachsenden Anforderungen an Pflegeausbildungen nehmen die Fachhochschule Bielefeld und die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel zum Anlass gemeinsam den Studiengang Pflegepädagogik berufsbegleitend anzubieten. Er richtet sich unter anderem an aktive Lehrende an Pflegeschulen, die ihre Kompetenzen auf die neuen Anforderungen ausrichten und ihre berufliche Qualifikation langfristig sichern wollen. 

Lehrkräfte in Pflegeberufen sind deutschlandweit gesucht. Bildung & Beratung Bethel bietet bereits seit 2005 das berufsbegleitende Studium „Berufspädagogik für Gesundheitsberufe“ an. Der Studiengang wurde jetzt in Zusammenarbeit mit der FH Bielefeld weiterentwickelt und wird ab März 2020 als Bachelorstudiengang „Berufliche Bildung Pflege“ sowie ab Oktober 2020 als Masterstudiengang „Berufspädagogik Pflege“ angeboten. „Die Frage der pädagogischen Pflegeausbildung ist hochaktuell. Wir freuen uns über diese Zusammenarbeit. Sie ist ein wichtiger Schritt, um zukünftig genug gut ausgebildete Pflegefachkräfte zu haben“, ist Pastorin Dr. Johanna Will-Armstrong vom Bethel-Vorstand überzeugt. Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld, ergänzte: „Mit dem neuen Pflegeberufegesetz, welches 2020 in Kraft tritt, wird die Nachfrage noch weiter ansteigen. Die Lehre in der Pflege sicherzustellen, ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, zu deren Lösung unsere Kooperation einen weiteren Beitrag leistet.“  Die FH Bielefeld stellt das akkreditierte Curriculum des Studiengangs und sichert über einen kontinuierlichen Austausch die Qualität der Lehre. Prof. Dr. Uwe Rössler, Dekan des Fachbereichs Wirtschaft und Gesundheit der FH Bielefeld betonte, „dass wir Partner aussuchen konnten, die Qualität verbürgen.“ Die Lehre und die Begleitung der Studierenden wird von Bildung & Beratung Bethel am Standort Bielefeld-Bethel organisiert.

Die Studiengänge sind so konzipiert, dass sie berufsbegleitend absolviert werden und Studierende aus dem gesamten Bundesgebiet und dem deutschsprachigen Ausland teilnehmen können. In sieben (Bachelor) bzw. fünf (Master) Semestern vermitteln sie die neuesten pflegewissenschaftlichen Grundlagen. Rund 70 Prozent der Semesterwochenstunden sind Selbstlernphasen; die übrigen werden als Präsenzphasen in Form von Seminaren, Workshops, Präsentationen und Übungen an Wochenenden durchgeführt. Der Bachelorstudiengang richtet sich an Berufsangehörige der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Hebammenkunde und weitere Berufe im Gesundheitswesen. Er bereitet schwerpunktmäßig auf Tätigkeiten in der praktischen und theoretischen Ausbildung von Schüler/-innen in den genannten Berufen vor. Der aufbauende Masterstudiengang qualifiziert für die Lehre in Berufsfachschulen des Gesundheitswesens und Fachhochschulen.

Informationen zu dem berufsbegleitenden Studiengang Pflegepädagogik gibt es unter www.studiengang-pflegepaedagogik.de.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel