v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
29.04.2015

Bethel-Vorstand Thorsten Dreyer kehrt zurück in Privatwirtschaft


Bielefeld-Bethel. Bethel-Vorstandsmitglied Thorsten Dreyer verlässt auf eigenen Wunsch im August die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. Der Diplom-Kaufmann ist bisher für die Bereiche Personalwesen, Rechtswesen und Immobilienmanagement verantwortlich sowie für den Unternehmensbereich Bethel im Norden. Er wird sich in der Privatwirtschaft künftig in gesamtheitlicher Verantwortung neuen Herausforderungen stellen. Thorsten Dreyer hat seit September 2013 im Bethel-Vorstand gearbeitet; der gebürtige Mendener war von einem privaten Dienstleistungsunternehmen gekommen.

Gemeinsam mit dem gesamten Vorstand hat Thorsten Dreyer sich sehr für die langfristige Sicherung und Förderung der Qualität, Wirtschaftlichkeit und diakonischen Prägung der Arbeit in Bethel eingesetzt. In den vergangenen zwei Jahren hat er hierzu die strategische Personalarbeit über die Schwerpunktthemen Führungskräfteentwicklung, Nachwuchskräftegewinnung, Personalstruktur und

-prozesse sowie Tarifstrategie entscheidend geprägt und weiterentwickelt. Vielfältige verbundsweite Projekte sind dazu angestoßen und in den vergangenen Monaten erfolgreich umgesetzt worden.

Auch in seiner Verantwortung für den Unternehmensbereich Bethel im Norden konnte er in diesem Zeitraum schon entscheidende Impulse zur Weiterentwicklung setzen. Viele Maßnahmen und Entscheidungen, die er zusammen mit der zuständigen Geschäftsführung von Bethel im Norden umgesetzt hat, zeigen auch wirtschaftlich erste Erfolge.

Als Grund für seine Rückkehr in die Privatwirtschaft  benennt Thorsten Dreyer die großen Unterschiede in der Führungskultur zwischen Privatwirtschaft und diakonischem Unternehmen. Der Bethel-Vorstand um den Vorsitzenden Pastor Ulrich Pohl dankt Thorsten Dreyer für seine sehr erfolgreiche Arbeit. 


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel