v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
21.01.2021

Biker zeigen wieder Herz für schwerstkranke Kinder


Foto: v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

Chopper Club Paderborn spendet 16.500 € für das Kinder- und Jugendhospiz Bethel

Bielefeld-Bethel. Mit der aktuellen Spende von 3.000 Euro von Steffen Kurz (r.), Mitarbeiter im Safariland Stukenbrock, kam bei der Spendenaktion des Chopper Club Paderborn insgesamt eine Summe von mehr als 16.500 Euro für das Kinder- und Jugendhospiz Bethel zusammen.

„Ich danke Steffen und allen anderen, die uns auch in der Corona-Krise wieder so großartig unterstützt haben, sehr“, sagt Michael „Fitti“ Förster (l.), Bauunternehmer in Paderborn und Präsident des Chopper Clubs, den das Schicksal schwerkranker Kinder im Kinderhospiz Bethel seit langem ganz besonders berührt. „Diese Kinder haben viel zu früh das Lebensende vor Augen. Sie sollen bis dahin noch möglichst viele schöne Momente haben.“

Seit 11 Jahren engagieren sich Michael Förster, viele Biker, Geschäftsinhaber, Handwerker und Firmen sowie Freunde des Kinderhospizes im Raum Paderborn und folgen dem jährlichen Spendenaufruf von Michael Förster. Dabei sind inzwischen mehr als 125.000 Euro für schwerkranke Kinder und ihre Familien zusammengekommen. „Ein unglaubliches Ergebnis“, zeigt sich René Meistrell (M.), Leiter des Kinder- und Jugendhospiz Bethel, sehr beeindruckt. „Ich möchte mich bei allen Spendern ganz herzlich für diese großartige Unterstützung bedanken. Ganz besonders danke ich „Fitti“ Förster, der als Initiator und Antreiber der jährlichen Spendenaktion entscheidend an diesem Erfolg beteiligt ist.“

Auch ohne die seit Jahren stattfindende „Bike & Rock-Show“ im Safariland Stukenbrock, bei der sich hunderte Biker treffen und auch vor Ort mit einer „Helmspende“ für die Einrichtung sammeln, konnte Michael Förster wieder viele Menschen motivieren, für die Einrichtung zu spenden. „Und in diesem Jahr treffen wir uns hoffentlich wieder am 3. Juli im Safariland und werden feiern, aber auch gleichzeitig an das schwere Los der Kinder denken und für sie und ihre Familien Spenden sammeln“, zeigt sich Michael Förster für den Sommer optimistisch.

Steffen Kurz hat seiner Spende noch einen persönlichen Dank an das Team im Kinderhospiz beigelegt. „Ich möchte mich damit bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kinderhospizes für ihre tolle Arbeit bedanken. Sie leisten eine ganz wichtige und sicher oft auch sehr belastende Arbeit.“ René Meistrell nahm das persönliche Schreiben gerne entgegen. „Ich werde diesen Dank an unser Team weitergeben. Das ist neben der Spende ein tolles Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung für unser Arbeit.“

Das Kinder- und Jugendhospiz Bethel wurde 2012 eröffnet und hat zehn Plätze für Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen. Anders als ein Hospiz für Erwachsene ist das Kinderhospiz jedoch nicht nur ein Ort der letzten Lebensphase. Die Mehrzahl der Kinder und Jugendlichen kommt gemeinsam mit ihren Familien hierher, um in dieser sehr belastenden Situation zwischendurch neue Kräfte und Mut zu sammeln. Auf diese Weise werden auch die Angehörigen für einige Wochen entlastet. Viele Therapien, die Begleitung der Familien und auch die Trauerarbeit nach dem Tod eines Kindes können dabei nur mit Hilfe von Spenden angeboten werden

Zum Abschluss betont „Fitti“ Förster, dass jetzt die Spendenaktion 2021 beginnt und jederzeit weitere Spenden erwünscht sind.

http://chopperclub-kinderspende.de/

 

 


© 2021 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
var _paq = _paq || []; _paq.push(["setDoNotTrack", true]); _paq.push(['trackPageView']); _paq.push(['enableLinkTracking']); (function() { var u="https://statistiken.bethel.de/"; _paq.push(['setTrackerUrl', u+'piwik.php']); _paq.push(['setSiteId', 2]); var d=document, g=d.createElement('script'), s=d.getElementsByTagName('script')[0]; g.type='text/javascript'; g.async=true; g.defer=true; g.src=u+'piwik.js'; s.parentNode.insertBefore(g,s); })();