v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
15.01.2009

Diakoniewissenschaftliches Institut Bethel


v.l. Pfarrer Günther Barenhoff, Dr. Bodo de Vries, Pfarrer Klaus-Dieter Kottnik, Pastor Ulrich Pohl, Prof. Dr. Udo Krolzik, Dr. Johanna Will-Armstrong, Prof. Dr. Matthias Benad Foto: Reinhard Elbracht

Pastor Ulrich Pohl zum Vorsitzenden des Beirates gewählt

Bielefeld-Bethel. Pastor Ulrich Pohl (M.), Vorstandsvorsitzender der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel, wurde jetzt bei der konstituierenden Sitzung des Beirates des Diakoniewissenschaftlichen Institutes Bethel zum Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreterin ist Landeskirchenrätin Dr. Johanna Will-Armstrong (2.v.r.) von der Ev. Kirche Westfalen.


Zu den Beiratsmitgliedern gehören neben dem Präsidenten des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD), Pfarrer Klaus-Dieter Kottnik (3.v.l.), Pfarrer Günther Barenhoff (l.), Diakonisches Werk Münster, Dr. Bodo de Vries (2.v.l.), Mitglied des Vorstandes des Ev. Johanneswerkes Bielefeld und Dr. Volker A. Lehnert (nicht auf dem Foto), Ausbildungsdezernent der Ev. Kirche Rheinland.

Das Diakoniewissenschaftliche Institut Bethel mit Gründungsdirektor Prof. Dr. Udo Krolzik (3.v.r.) und seinem Stellvertreter Prof. Dr. Matthias Benad (r.) wird am 21. April 2009 in Bethel offiziell eröffnet.

Das neue Institut der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel bietet für den Abschluss Master oder Promotion ein nebenberufliches Studienangebot an, das sich an Personen mit Leitungserfahrung in Kirche und Diakonie wendet. Außerdem entwickelt das Institut Studienangebote im Schwerpunkt Diakonie für das Pfarramtsstudium. Die diakoniewissenschaftliche Forschung wird ebenfalls einen breiten Raum einnehmen.

Im Auftrag des Kuratoriums der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel soll der Beirat die inhaltliche Entwicklung des Diakoniewissenschaftlichen Institutes Bethel in den nächsten Jahren begleiten.

 

Download Pressebild


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel