v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
28.06.2017

Die Brockensammlung Bethel will mit Alttextilien weiter wachsen


Bethel-Kurs: Neustart nach der Familienzeit

Bielefeld-Bethel. „Was denkst du, willst du dir nicht wieder eine Arbeit suchen?“ Als ihr Mann die Frage stellte, habe sie erstaunt geguckt, erinnert sich Sylke Benndorf. Denn das Thema Job stand für sie noch nicht an. Die beiden Söhne waren zwar aus dem Gröbsten heraus - der eine elf, der andere fünfzehn. Aber da waren noch ihre betagte Mutter und deren Lebenspartner, die Hilfe brauchten. Haus und Garten wollten ebenfalls versorgt werden. Und im Fitnesscenter bot sie ein paar Kurse an. „Aber richtig verdient habe ich nicht“, so Sylke Benndorf.

Die Frage ihres Mannes ließ sie seitdem nicht mehr los. Sylke Benndorf machte sich Gedanken über ihre berufliche Zukunft. „Ich hatte ein paar Ideen, zum Beispiel Fortbildungen im Fitnessbereich. Auch an ein eigenes Yogastudio habe ich gedacht. Aber das war alles utopisch. Ich war doch keine Zwanzig mehr“, so die sportliche Frau, die nach dem Abitur gerne Balletttänzerin geworden wäre. „Mit 1,76 Metern war ich leider zu groß“, bedauert sie. Stattdessen wurde sie Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte. „Das war nicht mein Traumjob, und dahin wollte ich nach der Familienzeit nicht wieder zurück“, betont sie.

Regelmäßig durchblätterte Sylke Benndorf nun die Bielefelder Tageszeitung nach Stellenangeboten, um sich über den aktuellen Arbeitsmarkt zu informieren. Sie, eine Frau von Mitte Vierzig, wollte zurück in den Beruf. Was brauchte sie dafür? Was könnte ihr Spaß machen? Was konnte sie gut? Sie war sich unsicher. „Und dann fand ich zwischen den Stellenanzeigen die Annonce von Bildung und Beratung Bethel, die einen Orientierungskurs nach der Familienzeit anboten.“ Das war 2012.

Sylke Benndorf sitzt an ihrem Schreibtisch im Büro der Werkstatt Eicheneck, einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Bethel. Noch während der Orientierungsphase machte sie hier ein Praktikum – und blieb. Seit 2016 hat sie eine unbefristete Stelle. Die 49-Jährige ist sich sicher: „Von dem Kursus haben alle 15 Teilnehmerinnen profitiert. Die Frauen sind von Woche zu Woche selbstbewusster geworden. Am Ende wusste jede, was sie wollte und was nicht.“ Sie ist mit ihrem neuen Job glücklich. „In meiner Arbeitsstelle möchte ich bis zur Rente bleiben. Hier habe ich sogar neue Freunde gefunden.“

Bildung & Beratung Bethel bietet seit über 25 Jahren Orientierungskurse für Familienfrauen an. Der nächste dreimonatige Kurs für Familienmütter und -väter, beginnt im September. Das Angebot findet in Teilzeit statt, aber nicht während der Ferienzeit. Praxiseinblicke und Lerninhalte, wie Kompetenzcheck, Bewerbungstraining, Berufsbiografie oder Anforderungen am Arbeitsmarkt wechseln sich ab.

Zum Angebot gibt es am Donnerstag, 6. Juli, 10 Uhr, im Haus Nazareth, Nazarethweg 5, in Bielefeld-Bethel weitere Informationen: Tel.: 0521 144-3194 und E-Mail: britta.niermann[at]bethel.de


© 2021 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
var _paq = _paq || []; _paq.push(["setDoNotTrack", true]); _paq.push(['trackPageView']); _paq.push(['enableLinkTracking']); (function() { var u="https://statistiken.bethel.de/"; _paq.push(['setTrackerUrl', u+'piwik.php']); _paq.push(['setSiteId', 2]); var d=document, g=d.createElement('script'), s=d.getElementsByTagName('script')[0]; g.type='text/javascript'; g.async=true; g.defer=true; g.src=u+'piwik.js'; s.parentNode.insertBefore(g,s); })();