v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
10.09.2019

Die Löwen helfen


Humorige Spendenübergabe, v. li. oben: Rolf Eickholt, Kaufmännischer Direktor Krankenhaus Mara, Dr. Tilman Polster, Ralf Lakebrink, Birgit Kirchner, Spendenabteilung Bethel. Unten: Doktorinnen-Clowns Emilia und Carlotta, Kristin Schmidt mit Tochter Emilie. Foto: Mirco Menebröcker

Eine Spende mit Spaßfaktor

Bielefeld-Bethel. Unkompliziert und effektiv fördert der Lionsclub Rheda-Ems seit 20 Jahren regionale und internationale Projekte. Mit einer Spende von 2.500 Euro unterstützen die Löwen nun Auftritte von Dr. Clown in der Epilepsie-Kinder-Klinik „Kidron“ in Bethel. Bei der Übergabe des Geldes gab es bereits einiges zu lachen!

Emilie ist vor Begeisterung kaum zu stoppen. Die Zweijährige mit einer kupferroten Lockenpracht spielt ausgelassen mit den beiden Doktorinnen-Clowns Carlotta und Emilia und lacht herzerfrischend. Die Kleine ist seit einigen Wochen mit ihrer Mama Kristin Schmidt in der Kinderepileptologie Kidron, die zum Krankenhaus Mara gehört. Eine exakte Diagnose der Epilepsieform und die entsprechende Medikamenteneinstellung für die Zweijährige dauern ihre Zeit – da können Mama und Tochter gut mal eine Portion Abwechslung mit Spaßfaktor gebrauchen.

„Dr. Clown ist für die jungen Patienten extrem wichtig, weil oft Rollen getauscht werden. Und auch wir haben mit den Humorkolleginnen viel zu lachen“, weiß Dr. Tilman Polster, Leitender Arzt in der Kinderepileptologie. Er ist glücklich, dass der Lionsclub Rheda-Ems in diesem Jahr eine seiner Spenden für Auftritte der Doktor-Clowns in Kidron zur Verfügung stellt.

„Diese Entscheidung ist uns leichtgefallen, weil wir bei diesem Projekt ein sehr gutes Gefühl haben und darüber jede Menge wissen. Wir fördern immer regionale Initiativen, unterstützen ein internationales Projekt und helfen schnell und unbürokratisch bei Naturkatastrophen“, erzählt Ralf Lakebrink, aktueller Präsident des Lionsclubs Rheda-Ems, der sich seit 20 Jahren wohltätig engagiert.

Um Projekte weiter nach vorne zu bringen setzen die „Löwen“ ihre Sammler- und Jägereigenschaften ein – insbesondere für den Adventskalender, der 6.666 Mal aufgelegt und für je 5 Euro verkauft wird, werden bei den Kaufleuten und Unternehmen Preise gesammelt. Der Erlös fließt dann umgehend in soziale Projekte wie Dr. Clown, die als effektive Medizin Humor im Gepäck haben.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel