v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
20.01.2009

Duo Druschba in der Synagoge


Bielefeld. Fragt ein Mann den Rabbi, wie es sein könne, dass arme Menschen hilfsbereiter seien als reiche. Anstatt zu antworten, geht der Rabbi mit dem Mann zum Fenster. "Ich sehe eine Frau und ein Kind", sagt der Mann. Dann lässt der Rabbi den Mann in den Spiegel schauen. „Jetzt sehe ich nur mich“, sagt er.“So sind die Menschen“, antwortet der Rabbi. „Das Fenster ist aus Glas gemacht und der Spiegel ist aus Glas gemacht. Kaum legste ein bisschen Silber dahinter, siehste nur noch dich selber.“

Diese und andere Anekdoten und Lieder in jiddischer Sprache präsentiert das Duo Druschba am Mittwoch, 28. Januar, um 15 Uhr im Erzählcafé im Gemeindehaus der Synagoge der jüdischen Kultusgemeinde Detmolder Straße 107 in  Bielefeld.

Das Erzählcafé ist ein offenes Treffen für Menschen, denen Unrecht durch das NS-Regime widerfahren ist, deren Angehörige, Freunde und interessierte Bürger. Im Mittelpunkt stehen die Aufarbeitung der Erinnerungen und der Austausch über aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen. Das Erzählcafé wird von der jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld und dem Stiftungsbereich Altenhilfe der v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel unterstützt.

Kontaktadresse:
Petra Knirsch, Tel: 0521 /144 1888; petra.knirsch[at]bethel.de
Elena Egorova, Tel: 0521 / 12 30 83; elena.egorova[at]uni-oldenburg.de


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel