v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
31.08.2012

Erzählcafé in der Jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld


Foto: Paul Schulz

NS-Verfolgte, Zeitzeugen und Experten berichten

Bielefeld/Bethel. Spannende und bewegende Biografien jüdischer Künstlerinnen stellte jetzt der Gütersloher Dr. Hans-Jürgen Gaber (r.) in der Jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld vor. Im Mittelpunkt standen Komponistinnen aus dem 19. Und 20. Jahrhundert – unter anderem Fanny Hensel, geborene Medelssohn. Außerdem las Gaber aus verschiedenen Werken jüdischer Schriftstellerinnen aus Detmold, Bielefeld und Lage vor. Das Erzählcafé wird jeden letzten Mittwoch im Monat um 15.30 Uhr von (v. l.) Petra Knirsch, Einrichtungsleiterin der Altenhilfe Bethel, und Elena Egorov von der Jüdischen Kultusgemeinde veranstaltet. Für Menschen, die das NS-Regime überlebt haben, aber auch für interessierte Bürgerinnen und Bürger, bietet das Erzählcafé im Gemeindehaus an der Detmolder Straße 107 eine gute Gelegenheit sich auszutauschen. Nähere Informationen erhalten Interessierte bei Elena Egorov über Telefon (0521) 12 30 83 und per E-Mail: egorova[at]juedische-gemeinde-bielefeld.de oder bei Petra Knirsch über Telefon (0521) 144 1888, E-Mail: petra.knirsch[at]bethel.de


Dateien:
Erzaehlcafe_2012_01.JPG (2.1 MB)
© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel