v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
06.07.2020

Examen für Pflegekräfte in die Neue Schmiede verlegt


Geschafft! Eine Hürde auf dem Weg zum Examen ist genommen. Bis Ende August müssen noch einige praktische Prüfungen und die mündliche Prüfung absolviert werden. Foto: Mirco Menebröcker

Vorhang auf für Pflegekräfte

Bielefeld-Bethel. 97 zukünftige Pflegekräfte der Gesundheitsschulen am Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB), haben jetzt ihre schriftlichen Prüfungen abgelegt - nicht im Klassenzimmer, sondern im Kultur-und Freizeitzentrum „Neue Schmiede“. Der große Saal mit Bühne für Musik und Kabarett bietet genug Platz für geregelte Prüfungsbedingungen und ausreichend Abstand. Die Pflegeausbildung boomt derzeit. In diesem Jahr sind bereits alle Kurse ausgebucht und für den Ausbildungsbeginn 1. März 2021 kann man sich schon jetzt in der Pflegeschule bewerben.

Vielfalt ist das Motto im Kulturzentrum „Neue Schmiede“ in Bethel. Von Folk bis Volksmusik, von Disco bis Kabarett und neuerdings ist der große Saal auch als Prüfungsraum bestens zu gebrauchen. „Während der Corona-Pandemie mussten und müssen wir sehr kreativ sein, um die Organisation der Examen sicher zu arrangieren“, berichtet Petra Krause, Leiterin der Gesundheitsschulen am EvKB, zu der auch die Pflegeschule gehört.

Lehrende der Gesundheitsschulen waren mit Maßband unterwegs, um eine Tischordnung nach Coronamaßstäben hinzubekommen. „Wir haben im großen Saal in der Neuen Schmiede 53 Auszubildende untergebracht, und jeweils 22 Auszubildende in einem Klassenraum in den Gesundheitsschulen und in einem Seminarraum im EvKB“, beschreibt Günther Weihsbach, stellv. Schulleiter der Pflegeschule, die etwas andere Prüfungssituation.

Jeder Prüfling hatte für drei Tage seinen festen Platz, weit genug vom nächsten entfernt. Ganz erhoben auf der Bühne, wo sonst Stars und Sternchen auftreten, saßen zwei Lehrende als Aufsichtspersonen. Masken mussten direkt während des Schreibens nicht getragen werden. „Aber sowie einer mal raus muss, heißt es: Masken auf!“, so Weihsbach.

Ohne Smartphone und Pad stand für die die Auszubildenden am letzten Tag des schriftlichen Examens das Thema Pflege unter rechtlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Aspekten auf dem Programm. Leicht ist anders, darüber waren sich nach exakt 120 Minuten reiner Schreibzeit alle einig. Die dreiteilige Prüfung, die aus dem schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil besteht, ist anspruchsvoll. Dennoch sind die nächsten Kurse, die im August und Oktober beginnen, bereits ausgebucht. „Wer in die Ausbildung zu diesem spannenden Beruf einsteigen möchte, der kann sich ab sofort für den März 2021 bewerben“, so Petra Krause.

Im August sind die 97 aus den Abschlussklassen dann endgültig fertig. Wer patzt, bekommt eine weitere Chance, einen Beruf mit besten Aussichten auszuüben. Rund 70 Prozent werden vom Fleck weg für das EvKB engagiert, von den restlichen 30 Prozent gehen einige Pflegekräfte ins Studium oder haben Zusagen von anderen Krankenhäusern.


© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel