v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
09.11.2012

Fachärzte informieren


Foto: Susi Freitag

Schlechter Lebensstil führt zu Herzerkrankungen 

Bielefeld-Bethel. Verengte Herzkranzgefäße führen zu einem Infarkt, wenn sie unbehandelt bleiben. Die sogenannte koronare Herzerkrankung (KHK), eines der häufigsten Herzleiden, steht im November im Mittelpunkt bundesweiter Aufklärungsaktionen der Deutschen Herzstiftung, an der sich auch das Ev. Krankenhaus Bielefeld (EvKB) mit einem Infoabend am 15. November 2012 beteiligt.  

Allein in Deutschland leiden etwa 2,34 Millionen Frauen und 3,16 Millionen Männer an der koronaren Herzerkrankung. Die Wahrscheinlichkeit, im Laufe des Lebens eine Herzkranzverengung zu entwickeln, beträgt für Männer nahezu 50 Prozent und für Frauen 32%. 

Es ist ein schleichender Prozess bis zur koronare Herzerkrankung. Sie wird von den Patienten wenig ernstgenommen und endet oftmals mit einem Herzinfarkt. Obwohl das Alter, eine erbliche Vorbelastung und das Geschlecht eine Rolle spielen, ist die Hauptursache der koronaren Herzerkrankungen der Lebensstil. Dazu gehören eine kalorien-, fett- und zuckerreiche Ernährung, Übergewicht, Bewegungsmangel, Rauchen und Stress. Allein das Rauchen erhöht das Risiko für einen Herzinfarkt bei Männern um das 3-fache und bei Frauen sogar um das 6-fache. Übergewicht führt zu Diabetes, Bluthochdruck und erhöhten Blutfetten. „Das Wissen um diese Risikofaktoren und ein herzgesunder Lebensstil verringert das Risiko, an einem koronaren Herzerleiden zu erkranken, um 80 bis 90 Prozent“, weiß Priv.-Doz. Dr. med. Carsten Israel (Foto), Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Kardiologie, Diabetologie und Nephrologie am EvKB.  

Vorträge über den richtigen Lebensstil und wirksame Behandlungsmethoden bei der Koronaren Herzerkrankung gibt es am Donnerstag, den 15. November 2012 im Ev. Krankenhaus Bielefeld. Es informieren: Dr. Israel, weitere Fachärzte des EvKB und Prof. Dr. med. Jan Gummert, Chefarzt im Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen. Die kostenlose Veranstaltung findet von 19 bis 21 Uhr im Richard-Willmanns-Saal im Haus Gilead I, Burgsteig 13 in Bethel statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Informationen zu den Vorträgen gibt es im Internet unter: www.evkb.de/termine


Dateien:
israel_DSC0033.jpg (282 KB)
© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel