v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
15.02.2010

Fachhochschule der Diakonie (FHdD) in Bethel


Frank Hellmund (v. l.) und Jens Kratzenberg sind die ersten Absolventen des Diakonik-Studiengangs. Über ihre Einsegnung ins Diakonenamt freuten sich Diakon Werner Arlabosse, Vorsitzender der Nazareth-Direktion, Friedrich-Wilhelm Meine, Ältester der Gemeinschaft Nazareth, und FHdD-Dozent Prof. Dr. Hermann Brandhorst. Foto: Kreutner

Erste Absolventen des Studiengangs Diakonik eingesegnet 

Bielefeld-Bethel. Die ersten beiden Absolventen des neuen Diakonik-Studiengangs an der Fachhochschule der Diakonie (FHdD) wurden gestern (Sonntag, 14. Februar) in der Zionskirche in Bielefeld-Bethel in das Diakonenamt eingesegnet und in die Diakonische Gemeinschaft Nazareth aufgenommen. 

Frank Hellmund und Jens Kratzenberg sind die ersten, die den Studiengang Diakonik abgeschlossen haben. In dem Studienangebot, das im Oktober 2006 mit zehn Teilnehmenden gestartet war, werden wissenschaftliche, sozialarbeiterische und theologische Kompetenzen für diakonisch-kirchliche Arbeit in allen sozialen Tätigkeitsbereichen vermittelt. „Das Studienangebot war sehr attraktiv für mich, weil es den staatlichen Bachelor-Abschluss und die Einsegnung in das Diakonenamt miteinander verbindet“, freute sich Jens Kratzenberg nach seiner Einsegnung im Rahmen eines Gottesdienstes.  

Im Herbst 2010 startet der nächste Diakonik-Studiengang. Für die Teilnahme an dem vierjährigen Studiengang „Soziale Arbeit und Diakonik“ ist keine abgeschlossene Berufsausbildung erforderlich. Zugangsvoraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Beruflich Qualifizierte können nach Bestehen einer Zugangsprüfung ebenfalls zum Studium zugelassen werden.

Die Fachhochschule der Diakonie (FHdD) wurde am im Januar 2006 von verschiedenen diakonischen Unternehmen und Werken gegründet. Hauptgesellschafter der gGmbH ist die Stiftung Westfälische Diakonenanstalt Nazareth als Teil der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel. In der FHdD werden Fach- und Führungskräfte ausgebildet. „Die Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und  Mitarbeitern für die Diakonie ist eine zentrale Herausforderung der Zukunft. Die Fachhochschule bietet dafür in der Verknüpfung von Praxis und Theorie die optimalen Bedingungen“, sagt Bethels Vorstandsvorsitzender Pastor Ulrich Pohl, der in dem Einsegnungsgottesdienst die Predigt hielt.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel