v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
26.11.2019

Hilfe für Menschen mit Behinderungen


In Bethel nahm Andreas Husemann (v. l.) die Briefmarkenspende von Michaela und Michael Roos entgegen. Foto: Christian Weische

Briefmarkenspende für den guten Zweck

Bielefeld-Bethel/St. Wendel. Rund einen Zentner wiegen die Kartons voller Briefmarken, die Michaela und Michael Roos jetzt persönlich aus dem Saarland zu den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel nach Bielefeld gebracht haben. In der dortigen Briefmarkenstelle finden Menschen mit Behinderungen eine sinnvolle Arbeit, indem sie die Marken für den Weiterverkauf aufbereiten.

Überbracht hat das Ehepaar die Spende im Namen der Gudd-Zweck UG und der „Rotary-Hilfe-Tholey-Bostalsee e. V.“. In beiden Organisationen setzen sich Michaela und Michael Roos für wohltätige Zwecke ein. Unter anderem sammeln sie mit dem Projekt „Brillen ohne Grenzen“ gebrauchte Brillen für hilfsbedürftige Menschen weltweit, und auch Postkarten und Briefmarken sind ein wertvolles Sammelgut. Bislang übernahm deren Weiterverwertung ein Kooperationspartner in Frankreich. „Diese Verwertungslinie ist nun leider weggebrochen“, sagte Michael Roos. Ein neuer Partner musste her.

Bethel-Stempel auf einigen Briefumschlägen machten das Ehepaar auf die Sammlung der v. Bodelschwinghschen Stiftungen aufmerksam. In der Briefmarkenstelle Bethel bereiten mehr als 120 Menschen mit Behinderungen gespendete Postwertzeichen auf. Jeden Tag kommen hier mehr als 400 Pakete, Päckchen und Briefe mit gebrauchten Marken an. Sie werden nach Qualität und Herkunft sortiert und anschließend an Sammler verkauft. Der Erlös kommt der diakonischen Arbeit Bethels zugute.

Von dieser Arbeit wollten sich Michaela und Michael Roos bei ihrem Besuch in Bethel einen persönlichen Eindruck verschaffen. „Was ich hier heute gesehen habe, ist ganz große Klasse“, sagte Michael Roos. Wenn es nach ihm und seiner Ehefrau gehe, sollten auf diese erste noch viele weitere Briefmarkenspenden aus dem Saarland folgen. Denkbar sei etwa eine Kooperation mit den rund 450 Optikern, mit denen beide bereits für „Brillen ohne Grenzen“ zusammenarbeiten.

„Ich bin begeistert von dem Engagement“, sagte Andreas Husemann, Leiter der Briefmarkenstelle Bethel. Er nahm nicht nur die Spende entgegen, sondern informierte auch über die verschiedenen Tätigkeitsfelder Bethels zu denen auch die Hilfe für Menschen mit Behinderungen zählt. Weitere Informationen zur Briefmarkenstelle Bethel gibt es unter www.briefmarken-bethel.de, Informationen zum Projekt „Brillen ohne Grenzen“ gibt es unter www.brillen-ohne-grenzen.de.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel