v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
24.05.2016

Historische Sammlung Bethel


Führung durch die Ausstellung "Technik macht das Leben leichter"

Bielefeld-Bethel. Zum 120-jährigen Bestehen der Betheler Gebäudetechnik widmet sich die aktuelle Sonderausstellung in der Historischen Sammlung Bethel einem bisher wenig beachteten Aspekt der Bethel-Geschichte, dem Einsatz von Technik in der Einrichtung. Der technikbegeisterte Bethel-Leiter Friedrich v. Bodelschwingh (1872 bis 1910) versuchte sich auch als Konstrukteur von Luftschiffen. Er sorgte Ende des 19. Jahrhunderts dafür, dass alle technischen Neuerungen in Bethel zum Einsatz kamen. Die Elektrische Zentrale, der Vorläufer der Gebäudetechnik, produzierte mit Dampfmaschinen Strom und Dampf für die Betheler Betriebe und Häuser und für den Verkauf an extern. Das Telefon verbesserte schon Ende des 19. Jahrhunderts die interne Kommunikation, elektrisches Licht sorgte schon frühzeitig für die Beleuchtung der Häuser, das Auto um 1910 für eine Verbesserung des Transportwesens, Grammophone für die Unterhaltung der Bewohner usw.. Die Ausstellung ist zugleich auch ein Streifzug durch die Technikgeschichte vom Ende des 19. Jahrhunderts bis heute.

Am Sonntag, 29. Mai um 16 Uhr findet die Führung durch die Ausstellung "Technik macht das Leben leichter“ in der Historischen Sammlung, Kantensiek 9, 33617 Bielefeld statt.


© 2021 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
var _paq = _paq || []; _paq.push(["setDoNotTrack", true]); _paq.push(['trackPageView']); _paq.push(['enableLinkTracking']); (function() { var u="https://statistiken.bethel.de/"; _paq.push(['setTrackerUrl', u+'piwik.php']); _paq.push(['setSiteId', 2]); var d=document, g=d.createElement('script'), s=d.getElementsByTagName('script')[0]; g.type='text/javascript'; g.async=true; g.defer=true; g.src=u+'piwik.js'; s.parentNode.insertBefore(g,s); })();