v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
22.11.2010

Infos über Herzrhythmusstörungen


Bildtext: Kardiologe Priv.-Doz. Dr. Carsten Israel informiert am kommenden Mittwoch über die Herzrhythmusstörungen.

Schlaganfälle durch Vorhofflimmern

Bielefeld-Bethel. Die Vermeidung von Schlaganfällen und die neuesten Therapieformen bei Herzrhythmusstörungen – darüber berichten die Ärzte der Klinik für Innere Medizin – Kardiologie und Angiologie des Ev. Krankenhaus Bielefeld (EvKB) am Mittwoch, 24. November 2010. Die Veranstaltung findet im Rahmen der bundesweiten Herzwochen der Deutschen Herzstiftung statt.

Fast jeder hat im Laufe seines Lebens mit Herzrhythmusstörungen zu tun. Viele reagieren mit Ratlosigkeit und Ängsten auf die unregelmäßigen Herzschläge. Die häufigste Herzrhythmusstörung ist das Vorhofflimmern, bei dem sich die Herzvorhöfe nicht mehr regelmäßig zusammen ziehen. Daran leiden allein in Deutschland etwa eine Million Menschen. Das Tückische daran: „Bei der Hälfte der Patienten bleibt das Flimmern zuerst unbemerkt und ist dann möglicherweise  Ursache eines Schlaganfalls“, weiß Priv.-Doz. Dr. med. Carsten Israel, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin – Kardiologie und Angiologie im EvKB. Allein 30.000 Schlaganfälle werden durch Vorhofflimmern verursacht, weil sich Blutgerinnsel bilden und Hirngefäße verschließen können.

Neben neuen medizintechnischen Entwicklungen wie einem scheckkartengroßen Langzeit-EKG, Medikamenten oder OP-Methoden gilt es vor allem die Grundkrankheiten auszuschalten. „Vor allem den Bluthochdruck“, so Dr. Israel, „weil 70 Prozent der Patienten mit Vorhofflimmern einen zu hohen Blutdruck haben“. Ebenso können die Schilddrüsenüberfunktion, übermäßiger Alkoholgenuss, Rauchen oder zu viel Kaffee das Herz aus dem Takt bringen.

Genau darum geht es am kommenden Mittwoch von 19 bis 21 Uhr im EvKB. Dr. Israel und sein Team informieren in drei verschiedenen Vorträgen über die Herzschrittmachertherapie, den plötzlichen Herztod, die neuesten Behandlungsformen beim Vorhofflimmern und die Schlaganfallverhütung. Die kostenlose Veranstaltung im Richard-Willmanns-Saal, Haus Gilead I, Burgsteig 13, in Bethel richtet sich an alle Betroffenen, ihre Angehörigen und Interessierte. - Das vollständige Programm und weitere Infos gibt es unter: www.evkb.de/termine oder Telefon: 0521 | 772-77525.

 


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel