v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
21.05.2019

Inklusives Betheler Theater beim Kirchentag


„Vertrauens-Fresken“ proben die Darsteller für ihre Aufführung „Trau – Schau – Wem?!“. Fotos: Christian Weische

„Trau – Schau – Wem?!“

Bielefeld-Bethel/Eckardtsheim. „Hilflosigkeit spüren!“, ruft Theaterpädagogin Diemut Döninghaus dem Ensemble zu. Die Schauspieler bleiben abrupt stehen. Sie erstarren in ihrer Körperhaltung und in ihrer Mimik. Jeder zeigt den Ausdruck, den er mit dem Zuruf verbindet. Dann setzen sich die Darsteller wieder in Bewegung – wie in Zeitlupe, Schulter an Schulter auf einer Linie. „Mitgefühl zeigen!“ gibt Diemut Döninghaus als nächstes vor.

Im Thekoasaal in Bielefeld-Eckardtsheim laufen die Proben einer inklusiven Betheler Theatergruppe für die Aufführung „Trau – Schau – Wem?!“. Unter der Leitung von Diemut Döninghaus und Martin Neumann vom Bielefelder Forum für Kreativität und Kommunikation setzen sich die Akteure mit den unterschiedlichsten Facetten im Umgang mit „Vertrauen“ auseinander. Aufhänger ist die Losung des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages (19. bis 23. Juni 2019) in Dortmund: „Was für ein Vertrauen“. Am 20. Juni wird das Stück beim Kirchentag aufgeführt.

„Vertrauens-Fresken“ ist der Arbeitstitel für die Choreografie, die die Schauspieler heute einstudieren. Sie ist aber nur ein kleiner Bestandteil der Theaterproduktion mit Live-Musik, Foto- und Videoprojektion. Der Handlungsrahmen – so viel wollen Diemut Döninghaus und Martin Neumann bereits verraten – wird ein Flughafen sein. „Denn Flugreisen haben viel mit Vertrauen zu tun. Die Zuschauer werden auf einen Flug mitgenommen, und die Aufführung ist das Unterhaltungsbordprogramm auf den Bildschirmen“, erklärt Martin Neumann. Gezeigt werden unterschiedliche Spielszenen mit Ideen von allen Ensemble-Mitgliedern. „Jeder verbindet andere Lebensbereiche mit dem Thema Vertrauen. Einer denkt an die Politik, ein anderer eher an seinen Arbeitsplatz. Viele Szenen spielen in Familien, wo Vertrauen eine sehr große Rolle spielt“, so die Theaterpädagogen.

Das Ensemble besteht aus fast 60 Schauspielern. Es setzt sich zusammen aus unterschiedlichsten Bielefelder Bürgerinnen und Bürgern. Einige sind Mitglieder des inklusiven Theaters Götterspeise. Auch Teilnehmende des freiwilligen sozialen Betheljahres sind dabei. Musikalisch wird die Aufführung begleitet von den Posaunenchören und Chören der Zionsgemeinde aus Bethel.

Die Vorpremiere für „Trau – Schau – Wem?!“ ist am 16. Juni um 15 Uhr im Thekoasaal. Beim Kirchentag wird es aufgeführt am Donnerstag, 20. Juni, um 19.30 Uhr im Fritz-Henßler-Haus (Studiosaal), Geschwister-Scholl-Str. 33, in Dortmund.

Neben der Bethler Theatergruppe sind noch eine Vielzahl anderer Einrichtungen und Dienste der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel beim Kirchentag vertreten. Ihre Aktivitäten reichen von Mitmachaktionen und Infoständen über Kunstaufführungen bis hin zu Gottesdiensten und Podiumsdiskussionen.

Nähere Informationen über allen Betheler Aktivitäten beim Kirchentag finden Interessierte unter www.bethel.de/kirchentag2019


Dateien:
PM_Theater_01.jpg (1.7 MB)
PM_Theater_02.jpg (2.1 MB)
© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel