v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
05.09.2019

Nachhaltigkeit in der Praxis


Berufskolleg-Schülerinnen präsentieren Upcycling-Mode. Foto: Bethel

„Smart Days“ in der Brockensammlung

Bielefeld-Bethel. Nachhaltigkeit, faire Produktion und Umweltschutz sind Schlagworte der Stunde. Eine lange Tradition hat das Thema in Bethel: Den Bibelspruch „Sammelt die übrigen Brocken, auf das nichts umkomme“ (Joh 6,12) machte Friedrich von Bodelschwingh vor über hundert Jahren zum Credo der Brockensammlung Bethel. Wie sich jeder einzelne Bürger verantwortungsvoll gegenüber Natur und Ressourcen verhalten kann, ist jetzt Inhalt einer Themenwoche in Bethel.

Vom 9. bis zum 14. September wird An der Tonkuhle 1 in Bielefeld-Bethel ein vielfältiges Programm geboten. Den Auftakt der Woche übernimmt Ellen Haase, die aus recycelten Stoffen Kälteschutz für Fahrradfahrer anfertigt. Sie hat ihre Nähmaschine im Foyer der Brockensammlung aufgebaut und lässt sich bei der Arbeit über die Schulter schauen. Ebenfalls mit der Wiederverwertung von Stoffen haben sich Schülerinnen des Berufskollegs Halle befasst, die eine Ausbildung als technische Bekleidungsassistentin absolvieren. Sie haben alte Kleidungsstücke in aktuelle Mode verwandelt und präsentieren die Ergebnisse ihres Upcycling-Projekts am Dienstagabend in einer Modeschau. Am Mittwoch zeigt Stephanie Kehne von der Bielefelder Nähwerkstatt, wie man aus Stoffresten modische Accessoires zaubert.

Um Fast-Fashion, Secondhand und Inklusion geht es am Donnerstagabend. Moderiert von Timo Teichler (Radio Bielefeld) diskutieren Diakonin Regine Buschmann, Öffentlichkeitsarbeit Bethel, Bernd Horenkamp, vom Deutschen Roten Kreuz Paderborn, Bethel proWerk-Mitarbeiter Horst Helweg, Andreas Geisler, Geschäftsbereichsleiter Umweltbetriebe Bielefeld und Ellen Haase über das Thema „Die Welt fair-bessern – aber wie?“. Zum Wochenabschluss spendiert die Brockensammlung allen, die Altkleider abgeben, einen Warengutschein über fünf Euro.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel