v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
26.11.2020

Neue Ausstellung in der Blessenstätte


Josef Küpper ist stolz, dass einige seiner Bilder nun ausgestellt werden. Foto: Paul Schulz

Bethel-Künstler malen gegen die Sucht

Bielefeld-Bethel/Gütersloh. Landschaften, Portraits und geometrische Formen; mal bunt, mal einfarbig, mal leuchtend, mal gedeckt – die Bilder der Malgruppe vom Haus Mühlgrund zeigen eine große thematische Bandbreite. Sie sind ab jetzt im Ladenlokal des Ambulant Unterstützten Wohnens Gütersloh in der Blessenstätte 23 ausgestellt.

Die Künstlerinnen und Künstler leben in einer stationären Bethel-Einrichtung für chronisch abhängigkeitskranke Frauen und Männer in Verl. Wöchentlich treffen sie sich, um gemeinsam in der Malwerkstatt, einem tagesgestaltenden Angebot, mit Kreide, Acrylfarbe, Bleistift oder Wasserfarbe kreativ zu werden und neue Ideen zu entwickeln.

Einer von ihnen ist Josef Küpper. Er lebt seit über 25 Jahren im Haus Mühlgrund. Der fast 90-Jährige arbeitet am liebsten mit dem Filzstift und malt geometrisch akribisch gezeichnete Formen aus. „Beim Malen muss ich mich so stark konzentrieren, dass ich nicht mehr an Alkohol und Zigaretten denke“, erklärt er seine Strategie, Rückfälle zu vermeiden. Mit Erfolg: Josef Küpper ist seit vielen Jahren abstinent.

Die Malgruppe ist stolz, ihre Werke nun einem breiten Publikum zu zeigen. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist ein Besuch der Ausstellung nur nach telefonischer Absprache mit Koordinatorin Nicole Beugholz unter Tel.-Nr. 05241-7085076 möglich.


© 2021 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel