v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
28.04.2010

Neue Schmiede qualifiziert „Freizeitassistenten“ für behinderte Menschen


Ehrenamtliche für die „Woche der Wahrnehmung“ gesucht 

Bielefeld-Bethel. Zu Beginn dieses Jahres ist das Projekt „Ehrenamt schafft Teilhabe“ in der Neuen Schmiede in Bielefeld-Bethel an den Start gegangen. Es hat das Ziel, Ehrenamtliche zu gewinnen und zu qualifizieren, die Menschen mit Behinderung beim Besuch von Freizeit- und Kulturangeboten begleiten. Das Projekt wird von der Aktion Mensch gefördert. 

Schon jetzt sind viele ehrenamtliche Freizeitassistenten in der Neuen Schmiede aktiv. Sie ermöglichen Menschen mit hohem Hilfebedarf die Teilnahme an Ausflügen und Reisen, sie unterstützen im Fahrdienst genauso wie beim Kegel- oder Musikangebot, beim Besuch der Fußballübertragungen wie auch bei abendlichen Kulturveranstaltungen.

Insgesamt sollen 200 Ehrenamtliche geworben werden. So viele sind notwendig, da immer mehr Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf die Veranstaltungen der Neuen Schmiede in der Handwerkerstraße 7 besuchen möchten und dieses nur mit Assistenz können. „Das Interesse am Menschen ist die Hauptvoraussetzung für ein Ehrenamt. Alles andere kann ich lernen“, sagt Susanne Stelbrink, stellvertretende Leiterin der Neuen Schmiede. 

Ein Beispiel für ein ehrenamtliches Einsatzfeld ist die Woche der Wahrnehmung. Alte und junge Menschen mit und ohne Behinderung finden in der jährlich stattfindenden Veranstaltung erlebnisreiche Wohlfühlangebote. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto „Weltenbummler“ und findet vom 18. bis 24. Mai im Freizeit- und Kulturzentrum Neuen Schmiede statt. Die Gäste können andere Länder sinnlich erfahren und Kostproben anderer Kulturen genießen.

Um möglichst vielen behinderten Menschen die Teilnahme zu ermöglichen, werden weitere ehrenamtliche Mitwirkende gesucht, die das Begleit-Team verstärken. Interessierte können sich bei der Neuen Schmiede melden über Telefon (0521) 144 5571

 

 


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel