v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
05.09.2014

Neues Bildungsangebot in den Betheler Werkstätten


Saja Otto ist mit ihrer behutsamen, entspannten Art eine ideale Alltagshelferin.

Der Traum von Charlotte Beckmann war es schon immer, in einem Kindergarten zu arbeiten. Fotos: Reinhard Elbracht

Werkstatt-Beschäftigte für die Hilfe im Alltag gut gerüstet

Bielefeld-Bethel. Wie an jedem Morgen begleitet Saja Otto auch heute eine Kollegin mit Epilepsie und einer komplexen Behinderung zum Frühstück. Behutsam führt sie sie an der Hand durch den Flur der Betheler Werkstatt Hiram und hilft ihr, sich in der Kantine auf ihren Platz zu setzen. Sie nimmt der Frau den Kinnbügel des Helms ab, bindet ihr einen Kleidungsschutz um und achtet darauf, dass sie isst und trinkt. Saja Otto ist eine „Alltagshelferin“.

Die 40-Jährige wollte schon immer mit Menschen arbeiten. Sie machte Praktika im Kinderkrankenhaus und in der Altenhilfe, konnte dann aber wegen einer psychischen Erkrankung diesen Weg nicht weiterverfolgen. In der Werkstatt Hiram in Bielefeld-Bethel hat sie seit zwei Jahren einen „geteilten“ Werkstattarbeitsplatz: Zum einen ist sie in der Eigenproduktion im Holzbereich tätig, zum anderen unterstützt sie Kollegen mit Behinderungen, die im Arbeitsalltag auf Hilfe angewiesen sind.

In den Betheler Werkstätten gibt es für Menschen mit Einschränkungen ein breites Spektrum an Möglichkeiten, am Arbeitsleben teilzuhaben. Auch die Tätigkeit als Alltagshelferin oder -helfer gehört dazu. Diese sind in Abteilungen im Einsatz, in denen Menschen mit einem hohen Hilfebedarf beschäftigt sind, oder auch außerhalb der Werkstätten auf „ausgelagerten Arbeitsplätzen“. Das nötige Rüstzeug für ihre Tätigkeit erhalten die Alltagshelfer in einer neuen einjährigen Qualifizierungsmaßnahme.

Saja Otto gehört zu den ersten, die die Qualifizierung jetzt abgeschlossen haben. Mit ihr hat auch Charlotte Beckmann die Maßnahme absolviert. Die 25-Jährige, die das Down-Syndrom hat, arbeitet im evangelischen Lydia-Kindergarten in Bielefeld auf einem ausgelagerten Werkstattarbeitsplatz. In der Gruppe Frederick hilft sie den Kindern beim Frühstück und beim Mittagessen, spielt mit ihnen und hat auch ihre Aufgaben in der Hauswirtschaft. Die Kinder lieben sie wegen ihrer herzlichen und fröhlichen Art. Die Kolleginnen und Kollegen schätzen sie auch wegen ihrer großen Verlässlichkeit. „Sie ist eine Bereicherung für uns und in unser Team voll integriert“, unterstreicht Eike Rosenkranz-Huesmann, die Leiterin des Kindergartens.

Charlotte Beckmann war nach dem Besuch der Mamre-Patmos-Schule zunächst auch in einer Werkstatt in Bethel tätig. „Aber mein Traum war es immer, in einem Kindergarten zu arbeiten“, erzählt die junge Frau. Die Qualifizierung hat ihr für ihre Arbeit, aber auch für ihren privaten Alltag viel gebracht. Wie Saja Otto hat sie gelernt, wie man Essen anreicht, andere Menschen rückenschonend hebt, einen Rollstuhl bedient oder eine Waschmaschine programmiert, jemandem im Bett die Haare wäscht oder kleine Speisen zubereitet. Die einjährige Qualifizierungsmaßnahme mit einem wöchentlichen Bildungstag führt nicht zu einem Berufsabschluss, sie macht die Alltagshelferinnen und –helfer aber bei ihrer Tätigkeit sicherer.

Saja Otto begleitet inzwischen zwei Beschäftigte. Auch einem jungen Rollstuhlfahrer steht sie als Alltagshelferin zur Seite. Ihre ruhige Art tut dem quirligen 20-Jährigen gut. Und einmal in der Woche leitet sie ein Spielangebot in der Mittagspause – eine anspruchsvolle Aufgabe, denn dabei muss sie ganz unterschiedlichen Menschen gerecht werden.

Nach dem Erfolg der neuen Qualifizierung bieten die Betheler Werkstätten jetzt einen weiteren Bildungsbaustein an: die Weiterbildung zur Betreuungsassistentin oder zum Betreuungsassistenten mit dem Schwerpunkt „Demenz“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben einen Abschluss nach § 87b SGB XI, mit dem sie sich auf dem ersten Arbeitsmarkt bewerben können. Fünf Frauen aus der Qualifizierung für Alltagshelfer haben sich angemeldet. Auch Saja Otto ist dabei.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel