v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
23.09.2015

Nicht mehr standsichere Bäume werden gefällt


Bielefeld-Bethel. In den kommenden Wochen werden die Forstwirtschaft Bethel und der Garten- und Landschaftsbau Bethel am Remterweg in der Ortschaft Bethel einige Bäume fällen. Zwischen den Grundstücken Remterweg 15 und 35 werden die Fällarbeiten vorgenommen, weil unkontrollierte Baumstürze zu befürchten sind. Dies hat ein Fachgutachten ergeben. Die betreffenden Bäume, vor allem Buchen, sind überaltert, teilweise über 150 Jahre alt. Die Bäume haben laut Gutachten eines externen Gutachters keine Erhaltungsperspektive und sind ein erhebliches Risiko für die Verkehrssicherheit.

Ab dem 24. September sollen auf dem derzeit freien Grundstück Remterweg 29 und dem bebauten Grundstück Remterweg 27 insgesamt 16 Bäume gefällt werden. In der letzten Oktober- und der ersten Novemberwoche werden weitere rund 50 Bäume in dem gesamten Abschnitt Remterweg 15 bis 35 gefällt. Die Arbeiten sind aufwändig, weil dort stehende Wohnhäuser und die Infrastruktur besonders geschützt werden müssen.

Die Fällaktion ist mit dem Umweltamt der Stadt Bielefeld abgestimmt und wird mit Mobiel wegen der Streckenführung des Bethel-Busses koordiniert. Aufgrund ihres Alters und wegen Krankheiten sind die zu fällenden Bäume nur noch teilweise für die Holzindustrie zu verwerten, schätzt Bethel-Förster Jörg Ermshausen ein. Auf den Grundstücken erfolgt eine Ersatzpflanzung mit Obst- oder Laubbäumen.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel