v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
15.06.2020

Onlineprojekt von Stiwl und EvKB


Sie nehmen E-Learning als Chance, von links: Franziska Behrens, Dr. Gerrit Jansen, Fabian Warstat, Eugen Latka, Dr. Hans-Werner Kottkamp, Prof. Dr. Sebastian Rehberg, Dr. Rainer Borgstedt, Silvana Zeiser und Jill Delleré. Foto: Mario Haase

Bestanden: Erste Kliniksanitäter im Dienst

Bielefeld-Bethel. Die ersten Kliniksanitäter halten ihre Zertifikate in den Händen. Bei dem neuen Weiterbildungsprogramm wird online gelernt und offline auf den Intensivstationen gearbeitet. Die Nachfrage für das Gemeinschaftsprojekt von EvKB und Studieninstitut Westfalen-Lippe (Stiwl) ist beeindruckend. Höchstes Lob für die innovative Idee kommt von der Arbeitsgemeinschaft der Notärzte in NRW.

Jill Delleré, Gesundheits- und Krankenpflegerin im letzten Jahr ihrer Ausbildung an den Gesundheitsschulen des EvKB, und Gesundheits- und Krankenpfleger Fabian Warstat gehören zu den ersten Kliniksanitätern mit Zertifikat. Das innovative Weiterbildungsangebot war für beide ein passgenauer Mosaikstein in ihrer beruflichen Planung. Jill Delleré war lange Jahre als Rettungssanitäterin im Rettungsdienst der Stadt Bielefeld tätig, Fabian Warstat ist Sanitäter und macht zusätzlich die Ausbildung zum Rettungssanitäter.

„Bisher habe ich noch keine Weiterbildung online gemacht. Das war eine ganz neue Erfahrung“, erzählt Fabian Warstat. Und Jill Delleré ergänzt: “In den Videos sind die einzelnen Handgriffe und Abläufe total realitätsnah erklärt, so dass ich in der Klinik die Theorie sofort praktisch umsetzen konnte.“ Das große Kompliment geht an die Teams um Eugen Latka, Leiter Medizin und Rettungswesen im Stiwl, und Dr. Gerrit Jansen, Oberarzt der Klinik für Anästhesie, Intensiv-, Notfallmedizin, Transfusionsmedizin und Schmerztherapie (AINS), unter der Leitung von Prof. Rehberg im EvKB, die in Rekordzeit das Programm auf die Beine gestellt haben. Unterstützt wurden die beiden von den Gesundheits- und Krankenpflegerinnen Silvana Zeiser und Franziska Behrens, die in den Lehrvideos die Hauptrollen als Praxisanleiterinnen übernahmen.

Das Ziel des neuen Weiterbildungsprojektes war es, auf eine steigende Zahl an Covid-19 erkrankten Menschen schnell reagieren zu können und kurzfristig Rettungs- und Pflegekräfte für den Einsatz in Intensivstationen und Notaufnahmen zu schulen. „Die große Resonanz hat uns selbst überrascht. Knapp hundert Anfragen gab es innerhalb weniger Tage. Davon sind bereits 58 engagierte Rettungs- und Pflegekräfte mitten im Lernprozess, obwohl E-Learning nicht einfach ist und oft anstrengender als Präsenzunterricht,“ so die beiden Ideengeber, die das Projekt Ende März bereits entwickelt hatten.

Das erwartete Covid-19 Szenario in OWL blieb glücklicherweise bisher aus, dennoch ist die Region dank der engagierten Zusammenarbeit von Stiwl und EvKB gut vorbereitet. „Das Projekt ist nicht allein für den Moment gedacht, sondern wird langfristig die Zusammenarbeit an den Schnittstellen zwischen Rettungsdienst und Klinik verbessern“, ist Jansen überzeugt.

Im Übrigen hat die Arbeitsgemeinschaft der Notärzte in NRW bei ihrem diesjährigen Ideenpreis das Konzept „Kliniksanitäter“ als innovativ, nachhaltig und absolut vorbildlich beschrieben und veröffentlicht. Wer Interesse an dieser Weiterbildung hat, ist jederzeit herzlich willkommen unter kliniksanitaeter[at]evkb.de.


© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel