v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
04.05.2020

Kolloquien erstmalig digital abgenommen


Rektorin Prof. Dr. Hilke Bertelsmann konnte den Absolventinnen und Absolventen nicht wie gewohnt persönlich und im feierlichen Rahmen gratulieren. Foto: Paul Schulz

Absolventen erhielten ihre Abschluss-Zeugnisse

Bielefeld-Bethel. Über ihren Bachelor- und Master-Abschlüsse freuten sich jetzt 79 Absolventinnen und Absolventen der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld-Bethel. Wegen der Corona-Krise konnte Rektorin Prof. Dr. Hilke Bertelsmann die Zeugnisse allerdings nicht wie gewohnt persönlich und im feierlichen Rahmen überreichen.

Weil die Examens-Kolloquien Ende März zu Beginn des Corona-Shutdown stattfanden, mussten sie erstmalig überwiegend digital abgenommen werden. „Das war für alle aufregend, hat aber gut funktioniert“, berichtet Prof. Bertelsmann.

Die Absolventen erhielten ihre Zeugnisse in den Studiengängen Ergotherapie, Psychiatrische Pflege, Diakonie im Sozialraum, Pflege, Heilpädagogik sowie Management und Mentoring im Sozial- und Gesundheitswesen. Die Fachhochschule der Diakonie hat rund 840 Studierende. Ihre Hauptaufgabe ist es, Mitarbeitende im Bereich der Diakonie, der Kirche sowie des Sozial- und Gesundheitswesens für Fach- oder Führungsaufgaben zu qualifizieren.

Die Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld-Bethel konnte trotz der Coronavirus-Pandemie pünktlich im April mit dem neuen Semester starten. „Wir profitieren jetzt von unserer über Jahre weiterentwickelten Kompetenz und Erfahrung im Bereich E-Learning“, so Prof. Dr. Hilke Bertelsmann. In so genannten „Webinaren" werden Vorlesungen live übertragen. Auch an den Präsenztagen der berufsbegleitenden Studiengänge „treffen“ sich die Studierenden, Dozenten und Professoren in virtuellen Klassenräumen.


© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel