v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
29.10.2014

Unternehmensweite Bethel-Fachtagung im Assapheum


Foto: Paul Schulz

Präses Annette Kurschus in der Zionskirche

Bielefeld-Bethel. Aus allen Hilfefeldern und aus nahezu allen Standorten der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in Deutschland tagen seit gestern und bis heute Nachmittag (28. Oktober 2014) 220 Betheler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Assapheum in Bielefeld-Bethel. Unter dem Titel „Die Freiheit nehm ich mir – Diakonie zwischen Autonomie und Angewiesenheit“ diskutieren die Teilnehmenden unter anderem die Grenzen der Selbstbestimmungs- und Freiheitsrechte von Klienten, Patienten und Nutzern in ihrer alltäglichen Arbeit. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung mit Vorträgen und Workshops steht auch die Frage, was in schwierigen Situationen ethisch vertretbar ist und was nicht. Die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, nahm das Thema gestern zum Anlass, um in der Zionskirche in Bethel zu dem Thema zu predigen und um ins Gespräch zu kommen mit (v. l.) Bethels Vorstandsvorsitzendem Pastor Ulrich Pohl, Bethels stellvertretendem Vorstandsvorsitzendem Pastor Bernward Wolf und Bethels Verwaltungsratsmitglied Prof. Dr. Dr. Ulrich Körtner.


© 2019 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel