v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
01.06.2018

Wanderausstellung im Hauptarchiv Bethel


Vortrag im Rahmen der Ausstellung „erfasst, verfolgt, vernichtet“

Bielefeld-Bethel. Im Rahmen der Wanderausstellung über kranke und behinderte Menschen im Nationalsozialismus gibt es am Mittwoch, 6. Juni 2018, einen Vortrag von Professor Dr. Hans-Walter Schmuhl zum Thema „Psychiatrie in Bethel. Vom Hospiz für Nervenleidende und Gemütskranke bis zur Psychiatriereform der 1970er Jahre.“

Die Anfänge der Psychiatrie in Bethel reichen zurück bis in das Jahr 1886, als die ersten Hospize für »Nervenleidende« und »Gemütskranke« entstanden. Der Vortrag befasst sich mit der allmählichen Entwicklung zum klinischen Betrieb, den Herausforderungen der NS-Zeit, der Reorganisation nach dem Zweiten Weltkrieg und der »Take-off-Phase« der Psychiatriereform in Bethel in den frühen 1970er Jahren.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Hauptarchiv Bethel, Bethelplatz 2, 33617 Bielefeld.

 

 


© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel