v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen
Vielfalt im Quartier

Der Beweis, dass Inklusion gelingen kann

„Die Beiträge der Autoren liefern den Beweis, dass Inklusion gelingen kann“, sagt Prof. Dr. Frank Dieckbreder von der Fachhochschule der Diakonie (FHdD) in Bielefeld-Bethel über das neue Buch „Vielfalt im Quartier – Perspektiven inklusiver Stadtentwicklung“. Dieckbreder hat es jetzt gemeinsam mit dem Studenten Jonas Meine herausgegeben. Am Beispiel eines neuen Wohnquartiers in Paderborn veranschaulicht das Buch, wie inklusive Projekte erfolgreich sein können.

Das Buch zeichnet exemplarisch den Aufbau eines inklusiven Wohnquartiers nach – am Beispiel des 2013 eröffneten Pontanus-Carré in Paderborn, in dem auch behinderte und nicht behinderte Menschen Tür an Tür leben. Sozialraumorientierung oder besser die entsprechende Quartiersentwicklung wird im Einzelnen beleuchtet.

Aus dem Blickwinkel der Wissenschaft, der Menschen im Quartier und der „professionellen Akteure“ schildern die Autoren die Planungen und die Realisierung. Im Vorfeld und während des Projekts ging es darum, neue Bewohnerinnen und Bewohner – darunter viele Menschen mit Behinderungen – in das Quartier einzubinden und die Nachbarschaft dafür zu sensibilisieren.

Das Potanus-Carré wird vom Spar- und Bauverein Paderborn in enger Kooperation mit Bethel schrittweise errichtet. Insgesamt entstehen in dem Carré bis 2017 vier Gebäude. In einem der Neubauten bietet Bethel bereits stationäre und ambulant betreute Plätze an. Das Umfeld in einem gewachsenen Stadtteil soll den Menschen mit Behinderungen ein Leben mitten in der Gesellschaft ermöglichen.  

Frank Dieckbreder, Jonas Meine (Hrsg.): Vielfalt im Quartier – Perspektiven inklusiver Stadtentwicklung. 167 Seiten, 10,90 Euro. Bethel-Verlag, Bielefeld 2015. ISBN 978-3-935972-46-8

 
© 2018 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel