v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

Musik und Clownerie für alte Menschen

Als Clownin Sorina im Seniorenzentrum Friedrich-Wasmuth-Haus in Hannover Menschen besuchte, die das Bett nicht mehr verlassen können, bekam sie überall strahlende Gesichter zu sehen. Für große Freude sorgte auch der Shanty-Chor bei seinem Auftritt im Garten: Die Bewohnerinnen und Bewohner klatschten und sangen mit, tanzten und schunkelten. Für andere wiederum war das professionelle Musiktheater der Höhepunkt: Gemeinsam studierte man eine "Reise nach Italien" ein und führte das unterhaltsame Stück anschließend auf.

Auch im Anna-Meyberg-Haus in Hannover organisierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Bewohnerinnen und Bewohner regelmäßig kleine Konzerte mit externen Künstlern, ein gemeinsames Musizieren oder Tanznachmittage. In der Einrichtung leben Menschen mit Demenz oder schweren psychischen Erkrankungen. Sie können aufgrund ihrer starken Beeinträchtigungen keine kulturellen Veranstaltungen außerhalb des Hauses besuchen. Darum werden kulturelle Angebote in die Einrichtung geholt. Besonders die Musik lässt die Bewohnerinnen und Bewohner ihre Alltagssorgen und krankheits- oder altersbedingten Einschränkungen vergessen. Es werden Erinnerungen an gute Zeiten geweckt und vergessene Fähigkeiten wiederentdeckt.

Kulturelle Angebote in den Einrichtungen der Betheler Altenhilfe unterbrechen den gewohnten Tagesablauf und lassen die Bewohnerinnen und Bewohner eine anregende und wertvolle Abwechslung erleben. Das trägt deutlich zu ihrem Wohlbefinden bei: Noch lange nach den Veranstaltungen sind sie zufriedener und ausgeglichener. Das Projekt "Teilhabe durch Musik und Clownerie" im Friedrich-Wasmuth-Haus und Anna-Meyberg-Haus wurde mit Spenden in Höhe von 5.650,00 Euro ermöglicht.

© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel