v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel
 
Spenden
Suchen

2000 bis 2019 - Neue Angebote, prominente Besucher

2000
Das Fuhrgeschäft wird in die Brockensammlung Bethel eingegliedert.

2000
Die Elektro-Werkstätten in Bethel und Eckhardtsheim fusionieren und werden zur Gebäudetechnik.

September 2000
Eröffnung des Freizeit- und Kulturzentrums „Neue Schmiede“ in der Ortschaft Bethel

4.11.2000
Sendestart Radio Antenne Bethel auf UKW 94.3 MHz in der Ortschaft Bethel.

1.1.2001
Fusion der Werkstätten für Menschen mit Behinderungen in Bethel und Eckhardtsheim. Sie bilden mit anderen Einrichtungen den Stiftungsbereich proWerk (Arbeit/ Berufliche Rehabilitation)

1.1.2001
Bildung des Stiftungsbereichs Vor Ort, bestehend aus der bisherigen Teilanstalt Homborn und weiteren Angeboten Bethels im Ruhrgebiet, im südlichen Westfalen und im Raum Düsseldorf.

März 2001
Die v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel übernehmen die Mehrheit am Evangelischen Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge, Berlin-Lichtenberg

3. April 2001
Bundesfestakt zum 40-jährigen Bestehen des Zivildienstes in Deutschland mit Bundesfamilienministerin Dr. Christine Bergmann in Bethel (Assapheum).

August 2001
Pastor Ulrich Pohl wird Leiter der Zentralen Öffentlichkeitsarbeit im Dankort.

1.1.2002
Die Bereiche Psychiatrie und Behindertenhilfe, bisher von Eckhardtsheim und Bethel angeboten, werden jeweils als Stiftungsbereiche Behindertenhilfe und Gemeindepsychiatrie geführt. Damit wird das bisherige System der Teilanstalten aufgelöst.

2002
Das Betheljahr, ein Freiwilligendienst, wird initiiert (2018: 530 Teilnehmerinnen und Teilnehmer).

Februar 2002
Die v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel eröffnen mit sieben weiteren Gesellschaftern das „Villa-Auguste-Hospiz“ in Leipzig, ein stationäres Hospiz.

1.März 2002
Einführung des Bethel-Euro

14. Juni 2002
Besuch von Bundespräsident Johannes Rau und Gattin Christina in Bethel. Sie interessieren sich vor allem für den Bereich Behindertenhilfe.

2003
Europäisches Jahr der Menschen mit Behinderung (u.a. Betheler Erklärung)

August 2003
Der Stiftungsbereich proWerk nimmt die neue Werkstatt Brokstraße in Betrieb.

26.11. 2003
Eröffnung des stationären Hospizes „Hospiz Am Ostpark“ in Dortmund

10.12.2003
Besuch von Bundeskanzler Gerhard Schröder in Bethel. Er informiert sich in der Werkstatt Ebenezer, der Mamre-Patmos-Schule und der Neuen Schmiede.

1.1.2004
Zusammenschluss der Schwesternschaften der Diakonissen und der Ravensberger Schwestern zur Sarepta Schwesternschaft.

Februar 2004
Besuch des  Betheler Vorstandes im Bundeskanzleramt. Es wurden u.a. Fragen der Sozialpolitik diskutiert.

Frühsommer 2004
Baubeginn der Kinderepilepsieklinik Kidron.

Ende 2004
Die GEBAL wird aufgelöst. Der Bereich Jugendhilfe kommt zum Stiftungsbereich Jugend und Beruf, die Arbeitsgelegenheiten zum Stiftungsbereich proWerk.

2005
Anfang des Jahres wird der Bereich Gemeindepsychiatrie mit dem Bereich Wohnungslosenhilfe ohne Arbeitsgelegenheiten der früheren GEBAL in den neuen Stiftungsbereich Integrationshilfen eingegliedert.

1.1.2005
Zusammenschluss des Krankenhauses Gilead und des Ev. Johannes-Krankenhauses zum Evangelischen Krankenhaus Bielefeld

2005
Eröffnung des Diakonie-Hospiz Lichtenberg in Berlin

Frühjahr 2005
Eröffnung des Pflegezentrums am Lohmannshof, einer Einrichtung der  Altenhilfe im Bielefelder Stadtteil Dornberg.

2005
Die Bethel Bäckerei wird privatisiert.

2006
Bodelschwingh-Jahr zum Gedenken an den 175. Geburtstag Friedrich v. Bodelschwinghs (6. März 1831 – 2. April 1910) mit vielen Veranstaltungen.

1.7.2006
Die Kfz-Werkstatt Bethel wird an die Mercedes-Benz-Niederlassung OWL in Bielefeld abgegeben.

September 2006
Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht Bethel. Sie nimmt u.a. an der offiziellen Eröffnung der Kinder-Epilepsieklinik Kidron teil.

Oktober 2006
Die ersten Studierenden nehmen ihr Studium an der von Bethel und zehn weiteren Trägern gegründeten Fachhochschule der Diakonie auf.

21.10.2007
Preis des Westfälischen Friedens für die Freiwilligen des Betheljahrs und den ehemaligen französischen Präsidenten Valéry Giscard d’Estaing im Historischen Rathaus Münster.

Januar 2007
Bethel übernimmt die diakonische Einrichtung Birkenhof in Hannover.

2007
Das Friedrich-Wasmuth-Haus, eine Altenpfegeeinrichung in Hannover, kommt zu Bethel. 

1.6.2007
Einweihung der Friedrich von Bodelschwingh-Klinik in Berlin, einer Einrichtung für die psychiatrische, psychosomatische sowie psychotherapeutische Versorgung in Charlottenburg/Wilmersdorf.

1.2.2008
Pastor Ulrich Pohl wird der 9. Anstaltsleiter/Vorstandsvorsitzende  und folgt Pastor Friedrich Schophaus nach.

April 2008
Der Bethel-Verlag feiert seinen 100. Geburtstag.

26.8.2008
Bundespräsident Horst Köhler und Gattin Eva-Luise besuchen Bethel.

12.9.2008
Einführung der Geschäftsführung des neuen Unternehmensbereichs Bethel im Norden. In diesem Bereich sind die Diakonie Freistatt und der Birkenhof in Hannover zusammengefasst worden.

Januar 2009
Im Bereich Behindertenhilfe entstehen immer mehr Angebote in anderen Bielefelder Stadtteilen oder umliegenden Kommunen. So wird Anfang des Jahres in Paderborn Wilhelmshöhe eine Kurzzeit Einrichtung für 15 Kinder- und Jugendliche mit Behinderungen eingerichtet.

1.4.2009
Dr. Ingeborg von Schubert wird neue Verwaltungsratsvorsitzende. Sie ist Nachfolgerin von Ortwin Goldbeck.

24.8.2009
Besuch von Vizekanzler und Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Bethel (u.a. Berufsbildungswerk Bethel, Lindenhof, Haus Jordan).

Januar 2010
Namensänderung in v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel (bestehend aus: Stiftung Bethel, Stiftung Sarepta, Stiftung Nazareth – ab 2011 außerdem Hoffnungstaler Stiftung Lobetal)).

Januar 2010
Bethel und das Ev. Johanneswerk übernehmen die Trägerschaft der Forensik-Klinik „Niederrhein-Therapiezentrum Duisburg“

2.4.2010
Bethel begeht den 100. Todestag von Friederich v. Bodelschwingh. Nach einem Festgottesdienst in der Zionskirche wird ein Kranz auf seinem Grab niedergelegt.

2010
Der Integrationsbetrieb für den Fahrzeugservice „sicher&sauber“ wird eröffnet.

1.1.2011
Die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal wird 4. Stiftung der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel.

Januar 2011
NRW Ministerpräsidentin Hannelore Kraft besucht Bethel (Wohnstift Frieda von Bodelschwingh, Bernhard-Moosberg-Werkstatt).

2011
Das erste Betheler PIKSL Labor (Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für ein selbstbestimmteres Leben) wird in Düsseldorf eröffnet.

Januar 2011
Der neue Stiftungsbereich „Bethel.regional“ ein Zusammenschluss der bisherigen Stiftungsbereiche Behindertenhilfe, Integrationshilfen und Bethel vor Ort und eines Teils des Stiftungsbereichs Jugend und Beruf geht an den Start. Es gibt zwei Sitze der Geschäftsführung in Bielefeld-Bethel und Dortmund.

31.1.2011
Das neue Archivgebäude  von Bethel und der Westfälischen Landeskirche wird am Bethelplatz eröffnet.

Ende Juli 2011
Eröffnung des neuen Senionrenzentrum Dissen (Niedersachsen).

März 2012
Das Kinder- und Jugendhospiz Bethel am Remterweg in Bielefeld wird eröffnet.

2.5.2012
Bethel startet in den sozialen Medien mit einer Facebook-Seite

1.10.2012
Die Stiftung „Lazarus-Diakonie-Berlin“, gegründet 1865, gehört jetzt zu den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, als Teil der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal.

18.6.2013
Mit einem Festakt im Dankort wird das 125-jährige Bestehen der Briefmarkenstelle Bethel gefeiert.         

Herbst 2013
Die Handweberei Bethel wird 100 Jahre alt. Dazu findet u.a. eine Ausstellung statt.

5.11.2013
Der Einrichtungsfunk Antenne Bethel, UKW 94,3 MHz, am 4. November 2000 als Radio für die Ortschaft Bethel in Bielefeld gestartet, sendet auch für die Ortschaft Eckardtsheim mit einem zweiten Sender auf der gleichen UKW-Frequenz (Gleichwellenbetrieb).

22.10.2013
Das Krankenhaus Gilead als Vorläufer des Ev. Krankenhauses Bielefeld wird 100 Jahre alt.

2013/2014
In den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel sind 17.313 Menschen in Voll- oder Teilzeit beschäftigt.

Februar 2014
Bundespräsident Joachim Gauck besucht Bethel (Werkstatt Eicheneck, Dankort, Freiwilligendienste und Ehrenamt).

2015
Die Brockensammlung in Bethel wird 125 Jahre alt. Mit einem Neubau an der Tonkuhle macht sie sich fit für die Zukunft. Das moderne, architektonisch ungewöhnliche Gebäude wird 2016 fertiggestellt.

12.7.2015
Die Lazarus-Diakonie Berlin begeht ihr 150jähriges Bestehen. Die Predigt im Festgottesdienst hält der Berliner Bischof Dr. Markus Dröge.

18.12.2015
Das Hospiz im Ahrtal in Bad Neuenahr/Ahrweiler wird eröffnet. Bethel ist mit einem Gesellschafteranteil von 45 Prozent beteiligt.   

2016
Bethel begeht das Jubiläum „25 Jahre Epilepsiechirurgie“.

31.10.2016
Neueröffnung des Bildungs Campus im Haus Groß Bethel (Fachhochschule der Diakonie, Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel, Bildungsstätte für Diakonie und Gemeinde, zentrale Bibliothekene); gleichzeitig 10 Jahre Fachhochschule der Diakonie

2017
Die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel veranstalten ein Jubiläumsjahr zu 150 Jahren Bethel mit Feiern, Tagungen und Aktionen in allen Bereichen und besonderer Wahrnehmung in den Medien; zum Jubiläumsprogramm gehören auch zwei Fernsehgottesdienste in ARD und ZDF aus der Zionskirche. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht mit seiner Gattin Elke Büdenbender am 17. April den ARD-Fernsehgottesdienst.

Jan. 2017
Die neue Epilepsie-Rehaklinik Mara wird eingeweiht. Sie bietet 35 Patienten Platz.

1.2.2017
Das Ev. Krankenhaus Bielefeld firmiert um zum Evangelischen Klinikum Bethel.

September 2018
Der Unternehmensbereich Bethel im Norden (BiN) feiert das 10-jährige Bestehen in der Christuskirche in Hannover.

Oktober 2018
Die Buchbinderei Bethel wird 140 Jahre alt.

2019
Die Sarepta-Schwesternschaft feiert ihr Jubiläum zu 150 Jahren Sarepta (361 Schwestern gehören dazu: 96 Diakonissen, 211 diakonische Schwestern, 52 Diakonissen neuer Form).

2019
Das Künstlerhaus Lydda in der Ortschaft Bethel wird 50 Jahre alt.

© 2020 v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel