Nachrichten | Nordrhein-Westfalen

Bethel athletics: Wettkämpfe im Zeichen des Jubiläums

Das olympische Feuer wird entzündet.

Die Bethel athletics feiern in diesem Jahr Jubiläum. Zum mittlerweile 25. Mal brennt das „olympische Feuer“ im Sportpark Gadderbaum – nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause. Der diesjährige Fackelträger und Fußballspieler Steve Goretzki wird das Feuer am kommenden Samstag, 11. Juni, vor den Augen mehrerer hundert Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Behinderungen entzünden.

Von Judo bis Reiten werden wieder viele Sportarten – unter anderem Judo, Fußball und die Leichtathletik-Disziplinen – sowie zahlreiche wettbewerbsfreie Aktivitäten angeboten. Das besondere an den Bethel athletics: Alle Athletinnen und Athleten bekommen eine Medaille.

Neu bei den wettbewerbsfreien Angeboten ist eine Mitmachaktion des Deutschen Fechter-Bundes. Zu den Höhepunkten des Rahmenprogramms gehört eine Talk-Runde mit der Sportjournalistin und Fernsehmoderatorin Okka Gundel und Gästen aus dem Sport. Außerdem tritt die Band Randale auf der Hauptbühne auf. Zuvor wird das „olympische“ Feuer vom Fallschirmteam der Polizei NRW eingeflogen.

Hauptveranstaltungsort der 25. Ausgabe ist der Sportpark Gadderbaum. Die Schwimmwettkämpfe finden im Hallenbad „AquaWede“ statt. Freunde des Reitsports treffen sich auf dem Gelände des Therapeutischen Reitens Bethel am Remterweg.

Wegen der Pandemie gelten besondere Hygienevorschriften, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Besucherinnen und Besucher beachten müssen.

 

Nähere Informationen: www.bethel-athletics.de

Was passiert wann? Eine Übersicht gibt es hier.