Nachrichten | Nordrhein-Westfalen

Bethel und Arminia gedenken der Opfer des Nationalsozialismus

Heute, am 27. Januar 2022, jährt sich zum 77. Mal der Tag, an dem die Überlebenden im Konzentrationslager Auschwitz befreit wurden. Bethel und der DSC Arminia Bielefeld nehmen dies zum Anlass, um gemeinsam der Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken. In diesem Jahr soll besonders an diejenigen Menschen erinnert werden, die aufgrund körperlicher, geistiger oder psychischer Behinderungen von den Nazis verfolgt und ermordet wurden. 

Bethel und Arminia haben zum „Erinnerungstag im deutschen Fußball“ gemeinsam ein Video produziert und veröffentlicht, in dem sich Klientinnen und Klienten genauso wie Profi-Kicker des Bundesliga-Clubs deutlich positionieren und sagen: „Nie wieder!“ Das gemeinsame Ziel des Erinnerungstages ist es, einen Beitrag zu einer lebendigen Erinnerungskultur zu leisten und sich für ein respektvolles, wertschätzendes Zusammenleben starkzumachen.

Die starke Partnerschaft zwischen Bethel und Arminia besteht seit vielen Jahren. So wurde 2004 der inklusive Fanclub „Arminen-Schmiede“ gegründet. Seine Mitglieder leben nicht nur an Spieltagen eine Gemeinschaft auf Augenhöhe. Menschen mit Behinderung gehören dort selbstverständlich dazu.