Pressemitteilung | Nordrhein-Westfalen

Alligator Farbwerke verzichten auf Weihnachtsgeschenke

Ein Muster-Scheck wird von den Leitern der Firma Alligator übergeben an einen Mitarbeiter der Spendenabteilung Bethel.

10.000-Euro-Spende für das Kinder- und Jugendhospiz Bethel

Bielefeld-Bethel/Enger. Mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro unterstützen die ALLIGATOR FARBWERKE aus Enger das Kinder- und Jugendhospiz Bethel in Bielefeld. ALLIGATOR-Geschäftsführer Rainer Brandhorst überreichte jetzt gemeinsam mit Oliver Kaap, Prokurist und Verkaufsleiter Nord, den Scheck über 10.000 Euro an Diakon Jens Rosenfeld aus Bethel. Gemeinsam hatten Geschäftsführung und Mitarbeitende entschieden, auf Weihnachtsgeschenke zu verzichten und das Geld für das Kinder- und Jugendhospiz der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel zu spenden.

„Für uns ist das eine Herzensangelegenheit“, sagt Rainer Brandhorst. „Wir finden es wichtig, dass schwerkranke Kinder und ihre Familien im Kinder- und Jugendhospiz Bethel Unterstützung erhalten.“ Es ist bereits das vierte Mal, dass ALLIGATOR für das Hospiz spendet. Schon in den vergangenen Jahren sei die Aktion auf großen Zuspruch im Unternehmen gestoßen, so Rainer Brandhorst.

Das Kinder- und Jugendhospiz Bethel wurde 2012 eröffnet und hat zehn Plätze für Kinder und Jugendliche. Anders als ein Hospiz für Erwachsene ist es nicht nur ein Ort der letzten Lebensphase. Die Mehrzahl der Kinder und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Erkrankungen kommen gemeinsam mit ihren Familien hierher um zwischendurch neue Kräfte zu sammeln. Auf diese Weise werden auch die Angehörigen für einige Wochen entlastet. Viele Therapien und Begleitung der Familien sowie auch die Trauerarbeit nach dem Tod eines Kindes können dabei nur mit Hilfe von Spenden angeboten werden.

Bildtext:

  • Gemeinsam mit (v. l.) Oliver Kaap, Prokurist und Verkaufsleiter Nord, überreichte Geschäftsführer Rainer Brandhorst den Spendenscheck an Diakon Jens Rosenfeld aus Bethel. Foto: Marten Siegmann