Pressemitteilung | Nordrhein-Westfalen

Angespannte Coronasituation im Johannesstift

Mehr Infizierte: Strengere Sofortmaßnahmen

Bielefeld-Bethel. Besucherstopp, keine planbaren Aufnahmen – die Coronasituation im EvKB Standort Johannesstift ist angespannt. Das stärkere Infektionsgeschehen in der Stadt Bielefeld wirkt sich aktuell massiv auf den Krankenhausalltag aus. Durch aktive Screening-Maßnahmen werden immer mehr Menschen positiv auf Covid-19-Infektion getestet. Um die Patientinnen und Patienten sowie die Mitarbeitenden zu schützen, müssen ungeliebte Sofortmaßnahmen am Standort Johannesstift umgesetzt werden.

Übers Wochenende sind die Zahlen der Patientinnen und Patienten, die Covid-19 positiv sind, deutlich im EvKB Johannesstift angestiegen. Aus diesem Grund werden Sofortmaßnahmen umgesetzt, die in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt abgestimmt sind. Es gilt ab sofort ein Aufnahmestopp, ebenso ein Stopp für Besucher – mit Ausnahmen bei Härtefällen. Es werden nur Notfall- und zeitkritische Patienten behandelt, geplante Operationen werden verschoben. Die Testungen innerhalb des Hauses inklusive Kontaktverfolgung werden intensiviert, die Hygieneregeln strengstens kontrolliert.