Pressemitteilung | Nordrhein-Westfalen

Bielefeld barrierefrei erleben

Neues Angebot der Neuen Schmiede

Bielefeld-Bethel. Bielefeld ist schon an vielen Stellen barrierefrei gestaltet – aber nur wenige Menschen wissen, wie und wo sie sich mit Rollator, Kinderwagen oder Rollstuhl gut bewegen können. Ein Schwerpunktthema des Freizeit- und Kulturzentrums Neue Schmiede in Bethel ist Inklusion voran zu bringen. Deshalb hat es das Projekt „Bielefeld barrierefrei erleben!“ entwickelt, das bessere Teilhabechancen für alle Menschen ermöglichen soll. Es sammelt und veröffentlicht Informationen zu Barrieren und Barrierefreiheit beim Zugang zu Veranstaltungsorten und -angeboten für Kultur, Sport und Freizeit in Bielefeld und der Region. Das Projekt wird von der Aktion Mensch gefördert.

Durch einen kostenlosen „Barriere-Check“ soll erhoben werden, welche Möglichkeiten es an den Bielefelder Veranstaltungsorten gibt, Barrieren zu überwinden. Kleine Teams, bestehend aus Expertinnen und Experten mit Beeinträchtigungen sowie Assistentinnen und Assistenten führen den „Barriere-Check“ vor Ort auf Grundlage bereits definierter Kriterien durch. Die Kriterien beziehen sich auf Einschränkungen beim Sehen, Hören, Gehen und Verstehen. Zur Vorbereitung der Besuche wird es eine Informationsveranstaltung geben.

Nach dem „Barriere-Check“ erhalten die Veranstalterinnen und Veranstalter eine fachliche Beratung und lernen best-practice-Modelle kennen. Die Ergebnisse der Besuche werden allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung gestellt. In enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Geodaten und Kataster der Stadt Bielefeld werden Hilfen, die Barrieren überwinden oder abmildern, in Online-Karten aufgezeigt. Unterstützt wird das Projekt auch vom Büro für Integrierte Sozialplanung und Prävention der Stadt Bielefeld. Hier wird zurzeit an einer umfassenden Aufnahme von Informationen zu barrierefreien öffentlichen Orten in den Online-Stadtplan gearbeitet. Die beiden Vorhaben ergänzen einander.

Ziel des Projektes ist es, allen Menschen, die auf Barrierefreiheit angewiesen sind, die Besuche von Museen, Konzerten oder anderen Veranstaltungen zu erleichtern. Geplant ist, die erhobenen Daten dem Open-Data-Portal der Stadt Bielefeld zur Verfügung zu stellen. Außerdem sollen die Bürgerinnen und Bürger zukünftig selbst Daten erheben und in die Plattform einbringen können. Diese weitere Entwicklung wird in Kooperation mit dem Digitalisierungsbüro der Stadt erfolgen.

Mit dem Projekt möchte die Neue Schmiede alle Veranstalterinnen und Veranstalter in Bielefeld und Umgebung ansprechen und dazu einladen, den kostenlosen „Barriere-Check“ an ihren Veranstaltungsorten durchführen zu lassen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Barriere-Expertinnen und -Experten bei den Besuchen begleiten und unterstützen. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Neuen Schmiede in Bethel. Ansprechpartnerin: Evelin Krüger, E-Mail: evelin.krueger(at)bethel.de.