Pressemitteilung | Nordrhein-Westfalen

Blutspende

Hermannslauf

Bielefeld-Bethel. Noch immer sind Blutkonserven in den Krankenhäusern knapp. Der Blutspendedienst Bethel hat deshalb auch in diesem Jahr am Tag des Hermannslaufs, am 10. Oktober, von 12 bis 16 Uhr geöffnet. „Erst anfeuern, dann spenden“, sagt Dr. Klaus Leimkühler, Leiter der Einrichtung. Auch Personen, die zum ersten Mal spenden wollen, sind dann beim Blutspendedienst genau richtig.

Der Clou für Zuschauer: Wer Blut spendet, parkt für 2 Stunden kostenlos im Parkhaus am Kantensiek und damit in unmittelbarer Nähe zum Zieleinlauf. Außerdem gibt es pro Blutspende eine Aufwandsentschädigung. So lassen sich Blutspende und Hermannslauf am Sonntag perfekt kombinieren.

Leimkühler hofft, dass wieder viele Zuschauer den kurzen Weg vom Zieleinlauf zum Blutspendedienst am Haus Gilead I einschlagen, wo sich die Einrichtung schräg gegenüber dem Haupteingang befindet. „Jeder kann in die Lage geraten, spontan auf eine Blutspende angewiesen zu sein. Eine Spende dauert nur fünf bis zehn Minuten.“ Danach benötige der Körper noch ungefähr eine halbe Stunde Ruhezeit. „Man sollte vorher etwas essen und trinken“, sagt die medizinisch-technische Assistentin Svenja Düning.