Pressemitteilung | Nordrhein-Westfalen

Erster Bielefelder Care Day

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind im Übungsraum in großer Gruppe

Für die Pflege begeistern

Bielefeld-Bethel. Die Corona-Pandemie hat es deutlich gezeigt: Ohne Pflege geht es nicht. Deshalb hat die Kommunale Koordinierung der REGE mbH den Bielefelder Care Day ins Leben gerufen, bei dem Schülerinnen und Schüler spannende Einblicke in Pflege- und Gesundheitsberufe erhalten. Das Ziel der Aktion: Junge Menschen schon früh für die Pflege zu begeistern. Sechs Bielefelder Einrichtungen beteiligen sich am Bielefelder Care Day, der am 4. und 11. Mai zum ersten Mal stattfindet. Den Auftakt haben jetzt das Evangelische Klinikum Bethel (EvKB) und das Krankenhaus Mara gemacht.

Welcher Job macht mir Spaß? Wo werde ich später arbeiten? Hannes hat noch viel Zeit, um diese Fragen zu beantworten. Wie alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse in Nordrhein-Westfalen startet der 13-Jährige, der die Luisenschule besucht, gerade in die berufliche Orientierung. Dazu gehört auch, Einblicke in die Praxis zu bekommen, die sogenannte Berufsfelderkundung. Dabei will die Kommunale Koordinierung den Pflegeberufen ausreichend Raum geben, schließlich herrscht in der Pflege bundesweit ein eklatanter Fachkräftemangel. Dieser wird sich einer aktuellen Studie zufolge, von der Bremer Arbeitnehmerkammer veröffentlicht, weiter zuspitzen, Allein in den nächsten zehn bis zwölf Jahren gehen 500.000 Pflegefachkräfte in Rente. „Mir hat es heute richtig Spaß gemacht und ich habe viel Neues gelernt“, sagt Hannes, der – Stand jetzt – eigentlich Polizist werden will. „Nach dem Tag heute kann ich mir einen Beruf in der Pflege sehr gut vorstellen.“

Aussagen wie diese freuen Ingo Nürnberger: „Der Pflegeberuf ist immens wichtig für unsere Gesellschaft, das wussten wir schon vor Corona. Wir müssen genügend Menschen für diesen tollen Beruf interessieren und begeistern, damit alle Menschen mit ihren gesundheitlichen Problemen adäquat im Krankenhaus behandelt oder im hohen Alter im Heim gepflegt werden können. Kaum ein Beruf fordert einem so viel ab, aber kaum ein Beruf ist auch so zukunftsfest“, unterstreicht der Sozialdezernent, warum sich die Stadt Bielefeld für den Bielefelder Care Day stark macht. „Insofern bin ich froh, dass der Bielefelder Care Day, den die REGE schon vor zwei Jahren geplant hat, jetzt erstmalig in Präsenz stattfinden kann.“

Petra Krause findet es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler hier die Vielfältigkeit der Pflege und der Gesundheitsberufe erleben können. Sie leitet die Gesundheitsschulen im EvKB und ist als Pflegedirektorin für die größte Berufsgruppe im Krankenhaus verantwortlich. „Die Inhalte der Berufe im Gesundheitswesen entwickeln sich rasant und können für junge Menschen sehr attraktiv sein. Stichworte sind hier die technische Weiterentwicklung und die Digitalisierung.“ Mehr als 700 Ausbildungsplätze bieten die Gesundheitsschulen im EvKB an für die Pflege, Ergotherapie, Diätassistenz, Physiotherapie und medizinisch-technische Radiologieassistenz (MTRA).

Claudia Hilse leitet die Kommunale Koordinierung der REGE mbH. Sie ist verantwortlich für die Umsetzung des Landesvorhabens „Kein Abschluss ohne Anschluss“ in der Stadt Bielefeld, das allen Schülerinnen und Schülern in NRW eine umfangreiche Berufsorientierung bietet. „Wir wissen, dass Schülerinnen und Schüler aus Bielefeld sich bis Klasse 9 noch sehr für Gesundheit und Pflege interessieren. Studien zeigen zudem, dass es sehr wichtig ist, Jugendliche möglichst früh für einen Beruf zu begeistern. Wir freuen uns deshalb sehr, dass der Bielefelder Care Day bei Schulen und Einrichtungen großes Interesse findet.“ Die Nachfrage war mit 160 Interessenten sogar höher als Plätze verfügbar waren. „Wir würden uns freuen, wenn im nächsten Jahr noch mehr Einrichtungen Lust hätten mit dabei zu sein, damit alle interessierten Schülerinnen und Schüler am Care Day teilnehmen können“, so Claudia Hilse.

Bildtext

  • Ziel erreicht: Ingo Nürnberger, Petra Krause und Claudia Hilse (Mitte v.l.n.r.) freuen sich, wenn Schülerinnen und Schüler sich durch den Care Day für den Pflegeberuf begeistern. Foto: Manuel Bünemann, EvKB