Pressemitteilung | Nordrhein-Westfalen

Filmtipp

Ein Leben ohne Gesichter

Lost in Face: Film und Diskussion

Bielefeld-Bethel. Gesichter nicht unterscheiden zu können scheint für den Alltag kaum vorstellbar. Doch die Gesichtsblindheit gibt es: Betroffene können weder ihre Familienmitglieder identifizieren noch ihr Spiegelbild erkennen. Die Erkrankung tritt nur sehr selten auf. Sie kann angeboren sein oder erst später im Leben durch einen Schlaganfall oder einen Unfall auftreten.

Der Film „Lost in Face – Die Welt mit Carlottas Augen“ schafft Einblicke in die beeindruckende Biografie einer Künstlerin, die an Gesichtsblindheit leidet. Nur zwei Tage nach dem bundesweiten Kinostart zeigt das Kamera Filmkunsttheater an der Feilenstraße den Film und lädt anschließend ein zur Diskussion mit Regisseur und Neurowissenschaftler Phd Dr. Valentin Riedl, der Protagonistin Carlotta und PD Dr. Kristina Hennig-Fast, Therapeutische Abteilungsleitung in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Evangelischen Klinikum Bethel.

Termin: Samstag, 2. Oktober 2021, 19 Uhr

Karten gibt es ab sofort online im Vorverkauf unter kamera-filmkunst.de