Pressemitteilung | Nordrhein-Westfalen

Hackathon des EvKB: Innovationen für psychisch Erkrankte

Hilfreicher Blick auf die Standards von morgen

Bielefeld-Bethel. Gehirnjogging für Menschen mit Demenz, Entspannung unterwegs oder die Therapie-App für psychiatrische Patienten: In der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) hat jetzt ein Hackathon – ein im Internet abgehaltener Workshop – gezeigt, welche technischen Innovationen von heute schon bald zum Standard der psychiatrischen Behandlung zählen können.

Bei der EU-geförderten zweitägigen Veranstaltung mit mehr als 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Deutschland und Frankreich haben acht Start-up-Unternehmen vorgestellt, was sie für Menschen mit psychischen Erkrankungen entwickeln. Ziel war, mit dem Spezialwissen von Behandlern und Betroffenen in Workshops zu bewerten, ob die Entwicklungen tatsächlich zielführend sind und an welcher Stelle sie für die Therapie noch verbessert werden können.

Und die Entwicklungen sind spannend: Mit einem sogenannten „mobilen Neurofeedback“ können Menschen lernen, wie sie sich im Alltag entspannen können. Für Menschen mit einer Demenzerkrankung werden Apps entwickelt, die die Gedächtnisleistung trainieren. Innerhalb der Psychotherapie spielen zukünftig Apps eine Rolle, die Behandler dabei unterstützen, ihren Patientinnen und Patienten Aufgaben zu stellen, die sie bis zur nächsten Sitzung erledigen sollen. Auch Zugangswege zur Psychotherapie sollen durch innovative Lösungen erleichtert werden.

Im gegenseitigen Austausch auf Augenhöhe konnten Entwickler, Betroffene und Behandelnde offen ihre Wünsche und Ideen kommunizieren. In dieser Atmosphäre waren viele wertvolle Hinweise möglich. „Ideen und Anregungen wurden von den Start-ups blitzschnell gedanklich integriert“, erzählt Dr. Carolin Steuwe, die zusammen mit Martina Bertino als Mitarbeiterinnen der Betheler Klinik den Hackathon organisiert hat. „Vieles von dem, was hier vorab zu sehen war, wird sicherlich in wenigen Jahren ganz normal in der Behandlung von psychisch Erkrankten eingesetzt.“ Und für diesen Erfolg hat der Hackathon am EvKB einen wichtigen Beitrag geleistet.

Dr. Carolin Steuwe
Martina Bertino

Bildtext:

  • Dr. Carolin Steuwe und Martina Bertino aus der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des EvKB haben den Hackathon „IT4Anxiety“ am EvKB organisiert.

Downloads