Pressemitteilung | Nordrhein-Westfalen

Service für alle Hermannsläuferinnen und Hermannsläufer

Beinmassage

Schule für Physiotherapie massiert gegen die Nachwirkungen

Bielefeld-Bethel. Wenn im Ziel die Muskeln so richtig zwicken und jeder weitere Schritt die zurückliegenden 31,1 Kilometer in Erinnerung ruft, dürfen sich die Läuferinnen und Läufer auch in diesem Jahr auf eine kleine Erholung freuen: Die Auszubildenden der Schule für Physiotherapie des Evangelischen Klinikums Bethel (EvKB) verwöhnen die Sportlerinnen und Sportler mit einer Beinmassage.

Routiniert, wohltuend und regenerierend massieren sie Hermannsläuferinnen und -läufern die größten Schmerzen aus den Beinen. Das hilft, um die Nachwirkungen am nächsten Tag zu reduzieren.

Bereits seit mehr als 15 Jahren bieten die Auszubildenden der Schule für Physiotherapie die kostenlosen Massagen beim Hermannslauf an. In den letzten Jahren haben bereits viele Laufbegeisterte dieses Angebot im Massagezelt unterhalb der Brücke zur Sparrenburg genutzt. Nach einer coronabedingten Pause beim letzten „Hermann“ wird jetzt endlich wieder massiert. Die Schule für Physiotherapie gehört zu den fünf Gesundheitsschulen im EvKB, die mit mehr als 700 Ausbildungsplätzen außerdem in Pflege, Radiologie (MTRA), Ergotherapie und Ernährung (Diätassistenz) ausbilden.

Download