Pressemitteilung | Nordrhein-Westfalen

Veranstaltungshinweis zur Ausstellung "Im Gedenken der Kinder"

Filmgespräch im Hauptarchiv

Bielefeld-Bethel. Im Rahmen der Ausstellung „Im Gedenken der Kinder” im Hauptarchiv Bethel wird am Dienstag, 14. Juni 2022, um 19 Uhr der Film „In den Spuren Vater Bodelschwinghs“ (Film von 1931, ca. 70 Minuten) gezeigt. Wie sah Bethel Anfang der 1930er Jahre aus? Wie lebten Menschen mit Behinderungen, Epilepsie und psychischen Erkrankungen in diesem Teil von Bielefeld? Es handelt sich um den ältesten überlieferten Film, der die Arbeit Bethels in bewegten Bildern zeigt, und damit um eine außergewöhnliche historische Quelle.

Im Anschluss an den Film gibt es ein Gespräch mit Kerstin Stockhecke, Leiterin des Hauptarchivs Bethel, sowie Mitarbeiterin Jenny Peters. Die Veranstaltung findet im Seminarraum des Hauptarchivs Bethel, Bethelplatz 2, 33617 Bielefeld statt.

„Im Gedenken der Kinder“ ist der Titel der Wanderausstellung der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), die seit dem 2. Mai im Hauptarchiv der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in Bielefeld zu sehen ist. Die Ausstellung thematisiert die Verbrechen an Kindern durch Kinderärzte in der Zeit des Nationalsozialismus und ist seit 2012 unter anderem in Kliniken, Museen, Rathäusern und Gedenkstätten zu sehen.

Für die Ausstellungszeit in Bielefeld-Bethel zeigt das Hauptarchiv Bethel dazu die Begleitausstellung „Es war alles Leben was in ihm steckte“. Sie skizziert anhand historischer Akten elf Biografien von Kindern und Jugendlichen, die wegen einer Epilepsie, einer Behinderung oder einer psychischen Erkrankung während der NS-Zeit in Bethel lebten. Erstellt wurde die Begleitausstellung im vergangenen Semester von Studierenden der Geschichtswissenschaften an der Universität Bielefeld in Kooperation mit dem Hauptarchiv.

Beide Ausstellungen sind noch bis zum 17. Juni, montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr im Hauptarchiv Bethel zu sehen. Anlässlich der Filmvorstellung wird die Öffnungszeit am kommenden Dienstag, 14. Juni, bis 19 Uhr erweitert.