Außenansicht von Alt-Ebenezer
Historische Sammlung

Geschichte zum Ansehen und Anfassen

Die Historische Sammlung Bethel ist ein Museum zur Geschichte der v.Bodelschwinghschen Stiftungen, untergebracht in dem Haus, in dem die Arbeit Bethels 1867 begann. Auf zwei Etagen gibt es Bethel Geschichte zum Ansehen und Anfassen. Die Schicksale von 11 in Bethel betreuter Personen ziehen sich als roter Faden durch die Ausstellung. Anhand ihrer Schicksale erfährt man wie sich die Pflege von Menschen mit Behinderungen sowie die Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten entwickelt haben und wie sich dies auf die Einrichtung ausgewirkt hat. Weitere Ausstellungsbereiche widmen sich den Betheler Hilfeangeboten für Menschen ohne Arbeit und Wohnung, Leben und Wirken der beiden von v. Bodelschwinghschen Anstaltsleiter sowie der Rolle Bethels im Nationalsozialismus.


Regelmäßig finden Wechselausstellungen zu Themen der Bethel Geschichte statt.

Neben Führungen zu verschiedenen Themenschwerpunkten - wie etwa der Entwicklung von Epilepsiebehandlung und Psychiatrie, der Entwicklung der Einrichtungen und Pflege oder der Geschichte der Familie von Bodelschwingh - gibt es spezielle Angebote für Schüler und Auszubildende:

Thema „Pflege”:

Wie sah Pflege früher aus? Wer hat gepflegt? Welche Philosophie steckte dahinter? Welche Hilfsmittel hatte man? Dies und vieles mehr kann man im Rahmen einer Führung durch die Ausstellung und durch Ausprobieren erfahren. Die Schülerinnen und Schüler können ausprobieren wie es ist einen etwa 100 Jahre alten Rollstuhl zu fahren oder einen zu Pflegenden aus dem Torfbett zu heben.

Thema „Zwangssterilisation und Euthanasie - Menschen mit Behinderungen in der NS-Zeit“:

Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse. Anhand der Auswertung historischer Dokumente, der Auswertung von Filmen und einer Rallye durch die Ausstellung können die Themen Zwangssterilisation und Euthanasie allgemein und Bethels Rolle in der NS-Zeit im Besonderen erarbeitet werden (Dauer ca. 3 Stunden).

Für Schülerinnen und Schüler im Grundschulalter gibt es spezielle Führungen mit vielen Möglichkeiten, Dinge auszuprobieren,

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag, 15 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung.

Veranstaltung

8. Betheler Upcycling-Markt

Aus-Alt-mach-Neu

Upcycling leistet einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit. Aus scheinbarem Abfall entstehen neue trendige Produkte. Der Upcycling-Markt in der Historischen Sammlung Bethel gibt Besucherinnen und Besuchern einen Überblick über Produkte mit Geschichte. Mehr dazu im Flyer (PDF) hier

Wann: Sonntag, 4. September 2022, 11 bis 18 Uhr

Ort: Historische Sammlung Bethel

 

Kontakt

Historische Sammlung
Kantensiek 9
33617 Bielefeld